Willkommen Forum neueste Einträge mit Technik

Die 20 neuesten Rechtschreibbeiträge ...


Rechtschreibfehler sind ganz gefährlich !

Steve Jobs called Facebook ‘Fecebook’ in newly revealed email

macdailynews.com 4..2021

Steve Jobs ... schrieb: »Ich stimme zu – wenn wir Fecebooks dritten Vorschlag streichen, klingt es vernünftig.« Dieser nun bekannt gewordene Satz hat für einige Aufregung gesorgt, denn das englische Wort »Feces« bedeutet »Fäkalien«, was manche zu der Schlussfolgerung verleitet, Jobs habe Facebook abgrundtief gehasst. Belegen lässt sich diese These allerdings nicht...

spiegel.de 6.5.2021


Sigmar Salzburg

07.05.2021 15:07   Rechtschreibforum   >   Falsch oder richtig?   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Die pH-Wertelosigkeit der „Reform“

https://www.leifiphysik.de/optik/elektromagnetisches-spektrum/ausblick/lichtentstehung

Lichtentstehung | LEIFIphysik
Es entsteht Licht, in dem nur Photonen mit diskreten Energien vorkommen. b) Durch ... Sonnenlicht entsteht in der unteren Fotosphäre als Wärmestrahlung ...


Sigmar Salzburg

06.05.2021 09:38   Deutsch   >   f statt ph   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Freiheit für Georg Thiel!

[AfD-Fraktion NRW]
https://www.facebook.com/afdfraktionNRW/videos/236234544969453/·

Gefängnis, weil er sich nicht vom WDR abzocken lassen wollte! – Sven Tritschler (AfD)

Georg Thiel sitzt neben Mördern, Drogendealern und Vergewaltigern im Gefängnis. Sein Verbrechen: Er schaut kein ARD-Fernsehen und wollte deshalb auch nicht dafür bezahlen.

Sven W. Tritschler (AfD) fordert die Laschet-Regierung auf, den WDR-Verweigerer sofort freizulassen! #freegeorgthiel


Sigmar Salzburg

06.05.2021 05:31   Veranstaltungen   >   Rundfunkzwangsbeitrag   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Brauchen wir eine Milliarde Inder, um Deutschland abzuschaffen?

Der Steinzeit-Genetiker und Rassen-Leugner Prof. Johannes Krause will im Spektrum-Interview die „Rechten“ der Panikmache überführen und macht eine „Milchmädchen- und Milchmänner-Rechnung“ auf:
Spektrum: Rechte Parteien beschwören die Gefahr einer »Überfremdung« und von »Bevölkerungsaustausch« herauf.

Krause:Die Angst vor einem vermeintlichen Bevölkerungsaustausch ist schon rechnerisch Unsinn. Um eine genetische Veränderung herbeizuführen, wie vor 5000 Jahren durch die Einwanderung aus der Steppe, müsste eine Milliarde Menschen etwa aus Indien oder dem Nahen Osten nach Deutschland einwandern.

spektrum.de 3.5.2021
Mit der Milliarde blufft Krause. Es genügt schleichende Einwanderung in Verbindung mit systemgenerierter autochthoner Gebärverweigerung, und schon ist die Lage der deutschen Gene hoffnungslos. 1961 gab es in der Bundesrepublik 1 Prozent Ausländer, 40 Jahre später 14 Prozent und heute sind es schon 25 Prozent – mit „Eingebürgerten“.

Jetzt haben die bunten Parteien hauptsächlich ein Ziel: In Deutschland durch Ansiedlung von Negermillionen den „Rassismus“ (gegen angeblich „erdachte“ Rassen) zu bekämpfen und Afrika vom Bevölkerungsdruck zu entlasten. Merkels „Compact for Migration“ fordert es.

Die europäische Restbevölkerung verliert vollends die Chance, sich selbst zu erhalten und wird in hundert Jahren glücklich sein, im bunten Gemisch noch zu 8 Prozent der Gene beitragen zu dürfen.


Siehe auch 15.11.2019 und 30.01.2020


Sigmar Salzburg

05.05.2021 04:56   Rechtschreibforum   >   Aus der Wissenschaft   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Französische Bildungspolitik vorbildlich

Gender-Sprache soll aus Frankreichs Schulen verschwinden

PARIS. Der französische Bildungsminister Jean-Michel Blanquer (LREM) hat angekündigt, die Gender-Sprache an Schulen zu verbieten. Sie benachteilige Schüler mit Lese- und Rechtschreibschwäche, sagte er laut Le Figaro. „Sie ist nicht inklusiv, sondern sie grenzt aus.“

Statt die französische Sprache noch weiter zu zerreiben oder zu beschädigen, sollten die Schüler vorrangig die ohnehin komplizierte französische Grammatik lernen. Viele Schüler hätten damit heute bereits große Probleme.

Er sehe etwa in der Feminisierung von Berufen und Funktionen zwar einen Fortschritt, das Setzen von Punkten in die Mitte von Wörtern sei jedoch eher eine Barriere für die Vermittlung der Sprache, vor allem für Legastheniker. Französische Anhänger des Genderns fügen – ähnlich dem in Deutschland benutzten Genderstern – einen sogenannten Medianpunkt inmitten eines Wortes ein, um damit alle Geschlechter zu „berücksichtigen“.

Debatte über Gender-Sprache hält in Deutschland an

Am Donnerstag debattiert der französische Senat über das Thema. Bereits 2017 wurde die Gender-Sprache in der Verwaltung des Landes verboten.

Auch in Deutschland hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder Debatten um das Gendern gegeben, etwa über das Vorhaben der Sprachwissenschaftlerin Luise F. Pusch, die eine geschlechtergerechte Umformulierung des Grundgesetzes gefordert hatte. Ein weiteres Beispiel ist das Zentralkomitee der deutschen Katholiken, das in seiner Kommunikation künftig auch das Gender-Sternchen verwenden will.

Gegen die Gender-Sprache hatte sich Ende April auch der ehemalige Unions-Fraktionschef Friedrich Merz (CDU) ausgesprochen und Frankreich als Vorbild genannt. „Die Franzosen haben offenbar ein besseres Feingefühl für den kulturellen Wert ihrer sehr schönen Sprache.“ (hl)

jungefreiheit.de 4.5.2021



Sigmar Salzburg

04.05.2021 21:08   Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen   >   Junge Freiheit   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken gendert ab jetzt

Aus Priester wird Priester*innen – sonst ändert sich nichts

Während Frauen im Priesteramt bei den Katholiken noch immer undenkbar erscheinen, hat das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) sich nun dazu entschieden, in Wort und Schrift zu gendern. 60 Prozent der abstimmenden Laien sprachen sich für die neue Sprachregelung aus.

...

Über 60 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder des katholischen Laienvereins sprachen sich am 24. April 2021 für den Antrag "Geschlechtervielfalt in Wort und Schrift" aus. Verantwortlich für die Einbringung des Antrags waren maßgeblich der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB)...

hpd.de 4.5.2021

„Priesterinnen und Priesterׅ“ waren vor 20 Jahren noch ein unfreiwilliger Witz übereifrig mechanisch Gendernder. Heute kriecht die Kirche allen denkbaren Moden nach. Ehrwürdiger wird sie dadurch nicht.


Sigmar Salzburg

04.05.2021 16:59   Rechtschreibforum   >   Kirchen und Religion   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Wieder Tagebuchfälschungen

Spiegel Online schreibt über die Neuausgabe der Tagebücher der Sozialdemokratin Anna Haag (1888-1982):
Die Stuttgarterin war erfolgreiche Journalistin und Schriftstellerin, Pazifistin, Feministin und Mutter. Von 1940 bis 1945 führte sie Tagebuch und versteckte die 20 Schulhefte erst im Kohlenkeller, vergrub sie dann auf dem Land – stets im Bewusstsein der Lebensgefahr ...

Immer dachte Haag über die Möglichkeit – oder besser: Unmöglichkeit – nach, Hitler zu ermorden. Ihre Ausführungen zeigen, wie engmaschig die Überwachung war und wie perfekt die NS-Propaganda funktionierte. Die Bevölkerung beschrieb sie im Mai 1942 unter anderem als »gründlich entwaffnet und so entrechtet, geknechtet, geknebelt, bespitzelt, innerlich zerrissen, misstrauisch, machtlos, heimatlos«, was jeden ernsthaften Widerstand gegen das Regime unmöglich mache: »Womit? Mit dem Schürhaken, dem Teppichklopfer? Dem Spazierstock?« ...

Zur Nazi-Mär, Russland habe mit dem Schlachten begonnen, schrieb sie voller Verachtung für den NS-Apparat: »Es war mir geschwind als – als hätte Deutschland angefangen.« Inzwischen habe sie kapiert: »Polen hat angefangen, Russland hat angefangen! Das Gesindel bekommt seinen Lohn! Weg mit ihm! Lebensraum für uns!«

spiegel.de 3.5.2021
Die Kursivierung der Originalzitate und Rotauszeichnung habe ich hinzugefügt. Das Foto der Originalseiten aus dem Tagebuch zeigt, daß Frau Haag die bewährte Rechtschreibung verwendete – ausgiebig „daß“ und auch „muß“. Es scheint, daß Sätze mit solchen Wörtchen bewußt gemieden wurden, um das Volk nicht an die „Reform“-Schande von 1996 zu erinnern. Es ist zu hoffen, daß der Neudruck der Briefe wissenschaftlichen Kriterien besser genügt.


Sigmar Salzburg

03.05.2021 17:09   Dokumente   >   Unwichtige Geschichtsfälschungen   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Seit 1996 – und nicht erst seit gestern – die dümmste „Reform“:

Seit Kopernikus ist die Erde nicht mehr der Mittelpunkt des Kosmos.
Viele Deutsche wußten seit Stalingrad, daß der Krieg verloren ist.
Seit Schengen sind die Europas Entscheidungsstrukturen stark verändert.
spektrum.de 30.04.2021:
Kältester April seit Langem

Auch dazu Hans Krieger 2016


Sigmar Salzburg

03.05.2021 09:35   Beispielsammlung über Sinn und Unsinn   >   GKS 5   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


„Mit dem Zweiten sieht man linker“

Empörung über Ausschreitungen am 1. Mai in Berlin
»Versammlungsfreiheit für schwerste Straftaten missbraucht«

Die Berliner Polizei hat bei Krawallen am 1. Mai mehr als 350 Menschen festgenommen. Dutzende Beamte wurden bei Zusammenstößen mit linken Demonstranten verletzt, mehrere liegen mit Knochenbrüchen im Krankenhaus. ... Der Berliner Innensenat schätzt, dass fast hundert Polizistinnen und Polizisten verletzt wurden.
spiegel.de 2.5.2021



... (später zurückgezogen)

Nachtrag: Nur einen Tag nachdem Linksfaschisten marodierend durch Berlin zogen,
hat der Rot-Rot-Grüne Senat die AfD zum ›Verdachtsfall‹ erklärt.
freiewelt.net 3.5.21


Sigmar Salzburg

02.05.2021 17:30   Veranstaltungen   >   Rundfunkzwangsbeitrag   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Das Volk seine Verdummung selbst bezahlen lassen

Hans-Georg Maaßen hat retweetet
Gerhard Papke@PapkeGerhard·25. Apr. 2021

Wenn in den ZDF-Nachrichten das Lob von #Maaßen für #allesdichtmachen als „Beifall aus der falschen Ecke“ präsentiert wird, verstößt der Sender grob gegen jegliche Neutralität. Die Entwicklung gebührenfinanzierter Medien zu politischen Tendenzbetrieben wird immer erschreckender.

Sigmar Salzburg

02.05.2021 14:30   Veranstaltungen   >   Rundfunkzwangsbeitrag   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Jekami Glosbe

Zufällig stieß ich auf das Projekt „Glosbe“, mit dem ein paar Polen nach dem Wiki-Prinzip (jeder kann mitmachen) alle Sprachen der Welt erfassen wollen.

Bei einer Probe mußte ich mich aber doch wundern, daß die alten Goten, die in grauer Vorzeit wohl auch die Oder entlanggezogen sind, ihren Blick bis nach Myanmar
(𐌼𐌾𐌰𐌽𐌼𐌰𐍂) und Afghanistan (𐌰𐍆𐌲𐌰𐌽𐌹𐍃𐍄𐌰𐌽) gerichtet haben sollen.

Das erinnerte mich an den „Restaurator“ Lothar Malskat, der noch in der Nazi-Zeit Truthähne in den Schleswiger Dom gefälscht hatte, was damals als Beweis für die Amerikafahrten der Wikinger galt. Immerhin kann man nach Glosbe die schreckliche Zeit auch auf gotisch ausdrücken:
𐌱𐌻𐍉𐌸 𐌾𐌰𐌷 𐌲𐍂𐌿𐌽𐌳𐌿𐍃 (Blut und Boden).


Sigmar Salzburg

02.05.2021 06:33   Rechtschreibforum   >   Andere Sprachen   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Videobotschaft zum 1. Mai

Merkel dankt Arbeitenden in Supermärkten, in Lkw – und im Homeoffice
Am Tag der Arbeit würdigt Bundeskanzlerin Angela Merkel vor allem jene, die die Versorgung in der Coronakrise gesichert haben: »Sie haben das Land am Laufen gehalten.«
spiegel.de 1.5.2021

»Arbeiter-und-Bauern-Staat«
... vor allem propagandistisch verwendete Eigenbezeichnung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) wiktionary

Heute könnte die DDR nicht einmal prägnant sich selbst bezeichnen:

»Arbeitenden-und-Baue(r)nden-Staat«?


Sigmar Salzburg

01.05.2021 13:07   Menschen   >   Der GenderInnenwahnsinn   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Die Stasi in der Republik – gestern und heute

Sieglinde Baumert, die GEZ-Gegnerin mit DDR-Erfahrung meint, die wiederauferstandene Stasi wiederzuerkennen:



Das kann doch nur ein Irrtum sein! – Oder nicht?

Eben schrieb Alt-Spiegel-Journalist Dirk Koch:
Er war der beste Mann der Stasi in Bonn: Adolf Kanter, Deckname »Fichtel«, verschaffte Helmut Kohl jahrzehntelang jede Menge »Bimbes«. Der Spitzel wusste alles über Schmiergelder des Flick-Konzerns – Unionspolitiker schützten ihn... . Markus Wolf, langjähriger Chef des DDR-Auslandsgeheimdiensts, hat ihn in den Rang Günter Guillaumes erhoben: »Seine Informationen waren kaum weniger wertvoll.« Guillaume war der DDR-Spion an der Seite Willy Brandts, bei seiner Enttarnung trat der SPD-Bundeskanzler 1974 zurück. Kanter indes lieferte viel, viel mehr: Er brachte es in vier Jahrzehnten auf weit über tausend Dossiers, die er nach Ost-Berlin schickte... Den Prozess zog das Oberlandesgericht Koblenz weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit binnen vier Wochen durch – und ließ Kanter 1995 mit einer auffällig milden Bewährungsstrafe von zwei Jahren davonkommen. (spiegel.de 29.4.2021)

Seither haben wir einen weiteren „völlig legalen“ Fall: Angela Merkel. Sie glaubt es vielleicht noch nicht einmal selber. Der Verfassungs„schutz“ ist schon geeignet instrumentalisiert. Den nützlichen Idioten spielt dabei AfD-Sprecher Jörg Meuthen, der jede rechtliche Gegenoffensive unterbunden und den international erfahrenen Juristen Dr. Roland Hartwig ausgeschaltet hat. – Volkswirt Markus Gärtner (27 Jahre Wirtschaftsjournalist für die ARD) sagt dazu:

https://youtu.be/v6LSibG5A1s


Sigmar Salzburg

01.05.2021 06:10   Rechtschreibforum   >   Verantwortungslose Politiker   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Eine neue Seite zur Gender-Kritik

Kürzlich meldete sich hier auf unseren Seiten ein Sebastian Wiemann. Er verlinkte zugleich eine (seine eigene?) Seite https://gendersprache.wordpress.com/. Sie bevorzugt die angenehm zu lesende traditionelle Rechtschreibung und behandelt Bereiche der Genderideologie, die wir aus Zeit- und Platzmangel oft nur anreißen können – interessant und empfehlenswert.


Sigmar Salzburg

01.05.2021 04:20   Rechtschreibforum   >   Andere Foren   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Michael Klonovsky (in Corona-Quarantäne)

29. April 2021, Beginn der Öko-Diktatur in Deutschland

Klonovsky zitiert einen anonymen, unreformiert schreibenden Juristen:

„Den heutigen Tag muß man sich merken, mehr noch als den 4. September 2015, denn er markiert die Auflösung der bisherigen Staatsgrundlagen und den definitiven, offiziellen Schritt in die Öko- oder Klima-Diktatur”, schreibt Leser ***, Jurist im Staatsdienst. „Diktatur deswegen, weil Widerworte ab sofort als verfassungsfeindlich gelten. Ganz offiziell. Hier die betreffenden Texte:

I. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Art. 20a: ‚Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.’

II. Das Bundesverfassungsgericht macht daraus folgendes: ‚Dass Treibhausgasemissionen gemindert werden müssen, folgt auch aus dem Grundgesetz. Das verfassungsrechtliche Klimaschutzziel des Art. 20a GG ist dahingehend konkretisiert, den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur dem sogenannten ‚Paris-Ziel’ entsprechend auf deutlich unter 2 °C und möglichst auf 1,5 °C gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.’

Das BVerfG leitet aus einem sicherlich berechtigten Staatsziel nicht nur die Allgemeinverbindlichkeit einer wissenschaftlichen Hypothese ab – und stellt sich damit über die bzw. an die Stelle der Wissenschaft –, sondern gibt auch verbindlich vor, wie es genau umzusetzen ist. Die Pikanterie dabei ist, daß Staatsziel und Mittel zur Erreichung nur auf nationaler Ebene Geltung haben, während das Problem der Erderwärmung ein globales ist und – wenn es denn lösbar wäre – nur mit global wirkenden Mitteln behandelt werden kann.

Jedem klar denkenden Menschen fällt dazu der Stop und die Reduzierung des Bevölkerungswachstums ein, denn dieses ist mit einer nicht zu übersehenden Offensichtlichkeit der Kern aller Probleme. Innerhalb eines Lebensalters hat sich die Erdbevölkerung von 2 Mrd auf 8 Mrd Menschen vervierfacht. Derartiges hält der stärkste Planet nicht aus... weiter bei Klonovsky.

... mein und anderer Reden seit Jahrzehnten!



Sigmar Salzburg

30.04.2021 16:44   Rechtschreibforum   >   Andere Foren   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Ein Film von Imad Karim

Ein alter Phönizier liebt Europa und warnt:

Dekadenz – Jubelnd in den Untergang

https://youtu.be/onkgPTPnNPc

Imad Karim erläutert:
„Dekadenz – Jubelnd in den Untergang“ beschreibt den nach meiner Ansicht, absurden Zustand, in dem sich Europa und speziell hier Deutschland befinden. Der Film ist ein kurzweiliger Streifzug durch die Zeitgeschichte des Nachkriegsdeutschlands. Er erzählt vom „langen Marsch der Sozialisten durch die Institutionen“ und den Warnungen davor durch FJ Strauß, von der deutschen Einheit, der nach Links gerückten Republik und vom schleichenden Verlust der Werte der Aufklärung. Ich hatte bereits 2016 mit den Dreharbeiten begonnen und musste diese 2017 aufgrund der intensiven Drehkosten abbrechen. Ende 2020 habe ich beschlossen, mit den Dreharbeiten fortzufahren, nach dem ich den wunderbaren Essay „Linker Ideologie-Fun-Park vor der Pleite“ des österreichischen Autors Werner Reichel gelesen habe. Werner Reichel stellte mir seinen Text freundlicherweise, kollegial und unentgeltlich zur Verfügung und so ist der Film heute am 25.04.2021 fertig geworden.

Dem Phönizier ein langes Leben und Gold wie Sterne am Himmel:

𐤋𐤏𐤌𐤀𐤃 𐤀𐤋𐤊𐤓𐤉𐤌 𐤔𐤍𐤕 𐤅𐤇𐤓𐤑 𐤊𐤌 𐤇𐤊𐤊𐤁𐤌 𐤀𐤋

Sigmar Salzburg

29.04.2021 16:42   Rechtschreibforum   >   Andere Foren   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Kaiser Claudius

* 10 v. Chr. in Lugdunum (Lyon); † 54 n. Chr.

Neben seinen schriftstellerischen Tätigkeiten plante er eine Reform des Lateinischen Alphabets durch Hinzufügung dreier neuer Buchstaben. Der erste – Ɔ (antisigma) – entsprach einem gespiegelten lunaren Sigma und stand sehr wahrscheinlich für den Lautwert des griechischen Psi. Der zweite – Ⅎ (digamma inversum) – war dem archaischen griechischen Digamma nachempfunden, jedoch gedreht; er sollte zur Kennzeichnung des Lautes ​[⁠v⁠]​ im Gegensatz zu ​[⁠u⁠]​ und ​[⁠w⁠]​ (durch den Buchstaben V) dienen. Der dritte – Ⱶ – ähnelte einem halben H und diente für den Laut zwischen ​[⁠u⁠]​ und ​[⁠i⁠]​, analog zum griechischen Ypsilon. Die Reform führte er während seiner Zensorschaft ein, doch sie konnte sich nicht durchsetzen. Da das klassische Latein ohne Wortabstand geschrieben wurde, versuchte er, die alte Sitte des Setzens von Punkten zwischen den Wörtern wieder einzuführen. [Wikipedia]

Nach Patrick Bahners plante auch Helmut Kohl um 1968 eine Rechtschreibreform: „Im Mantel der Geschichte: Helmut Kohl oder Die Unersetzlichkeit, Berlin: Siedler,1998, S. 66f.,“ aber es war wohl zunächst nur der dumpfe Wille da – der später der Reformersekte den Zugriff in die Politik erleichterte.

Sigmar Salzburg

24.04.2021 06:31   Dokumente   >   Historische Trouvaillen   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Die schwarz-grünen Deutschland-Abschaffenden üben schon !

Einbürgerungen um Mitternacht |
Dr. Gottfried Curio


Zu mitternächtlicher Stunde hat die Regierung eine Gesetzesänderung eingebracht, bei der alle Alarmglocken schrillen sollten: geändert werden soll das Staatsangehörigkeitsgesetz. Natürlich nur in eine Richtung: Einbürgerungen werden immer leichter. Waren die Anforderungen schon vorher bloße Scheinhürden, so sollen diese Hürden jetzt noch tiefer gelegt werden. Stellschrauben, die gelockert werden, sind z.B. beim Sprachniveau, welches etwa nicht mehr beim Schreiben B1 betragen muß, und Verkürzung der Frist bis zur Einbürgerung bei 'zivilgesellschaftlichem Engangement'. Dieser Gesetzesentwurf ist eine Einstimmung auf die nächste Regierung unter grüner Beteiligung, wo – geht es nach dem grünen Wahlprogramm – Wahlrecht unmittelbar verteilt wird und Staatsbürgerschaft nach 5 Jahren verliehen wird (sogar bei ungeklärter Identität).

https://youtu.be/JIKeXOcRjNo

Das mitternächtliche Durchwinken eines Gesetzes bei beschlußunfähigem Bundestag hat die schreckliche Schrappe Claudia Roth als Parlamentsvizepräsidentin schon vorexerziert.

Sigmar Salzburg

23.04.2021 12:44   Demokratiefrage   >   Demokratie?   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Merz wagt wieder (etwas) Widerstand

„Rechtlich angreifbar“:
Merz attackiert Gender-Sprache


BERLIN. Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hat die Verwendung der Gender-Sprache scharf kritisiert. „Wer gibt zum Beispiel Hochschullehrern das Recht, Prüfungsarbeiten auch danach zu bewerten, ob die Gender-Sternchen verwendet werden oder nicht? Das ist meines Erachtens rechtlich angreifbar. Und dasselbe gilt für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Wer gibt Nachrichtenmoderatoren das Recht, in ihren Sendungen einfach mal so eben die Regeln zur Verwendung unserer Sprache zu verändern?“, äußerte der Sauerländer gegenüber dem Spiegel.

Merz beklagte, daß sich eine kleine Gruppe von Leuten anmaße, den Gebrauch der deutschen Sprache zu verändern, obwohl die Mehrheit der Bevölkerung eindeutig dagegen sei*. Er verwies auf Frankreich, wo die Regierung von Präsident Emmanuel Macron staatlichen Institutionen untersagt habe, die sogenannte geschlechtergerechte Sprache zu benutzen. „Die Franzosen haben offenbar ein besseres Feingefühl für den kulturellen Wert ihrer sehr schönen Sprache.“ [...]

jungefreiheit.de 23.4.2021 (trad. Rechtschreibung)

Der Intendant des SWR, Peter Voß, vertrat die gleiche Meinung, hat die Rechtschreib„reform“ abgelehnt und verließ wegen der Eingriffe in die Rundfunkfreiheit sogar die CDU.

Merz hatte sich ohne Merkels Genehmigung den Gegnern der „Reform“ 2004 angeschlossen und fiel nicht zuletzt deswegen in Ungnade. Frau Merkel verantwortet seit 1998 fast alle Katastrophen, wobei die nächste immer die vorherige vergessen machen soll. Corona kam unerwartet, aber nicht unerwünscht (Great Reset).



Sigmar Salzburg

23.04.2021 11:59   Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen   >   Junge Freiheit   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln


Schöne neue Welt

Kurz nach der Erschaffung der Welt verführte die böse Schlange Horon die ersten Menschen, banale Früchte vom Baum der Erkenntnis zu essen:
Jr ... werdet sein wie Gott / vnd wissen was gut vnd böse ist... Da wurden jr beider Augen auffgethan / vnd wurden gewar / das sie nacket waren / Vnd flochten Feigenbletter zusamen / vnd machten jnen Schürtze. (Genesis n. Luther)
Heute heißt die Schlange Gender und redet den Menschen ein, die Jahrtausende alte Unterscheidung der Geschlechter zu meiden oder aber alle doppelt zu nennen. Zur Bedeckung genügen Gendersternchen.

Sigmar Salzburg

23.04.2021 04:36   Rechtschreibforum   >   Kirchen und Religion   Beitrag im Faden   Beitrag einzeln