Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Beispielsammlung über Sinn und Unsinn
GKS 5
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 2 Seiten lang:    1   2  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
03.04.2019 05.15
Diesen Beitrag ansteuern
Von falschen und pellschen Gleichungen

Die reformerischen Nichtsnutze, die angetreten waren, die Deutschen mit der „gemäßigten“ Kleinschreibung zu beglücken, wurden in ihrem Furor durch die „Kultusministernden“ gebremst. Quasi aus Rache haben sie nun die unmäßige Großschreibung des Unwichtigen durchgesetzt („des Öfteren“).

Nur in dem Fall, in dem ein Eigenname oder ein mit solchem verbundener fester Begriff betroffen ist, wurde abweichend von der internationalen Praxis ( „a Lagrangian function“) die Kleinschreibung in die „Reform“ hineingemogelt. Das ist nur erträglich, wenn man „in der Art von ...“ sagen könnte: „die einsteinsche Summenkonvention“, „eine leschsche ZDF-Serie“.

Das populistische Wissenschaftsmagazin „Spektrum“ konserviert die Urreform von 1996, und der Astronom Florian Freistetter muß folgen:

x² – dy² = 1
Auf die Gleichung stößt man auch, wenn man das berühmte »Rinderproblem des Archimedes« lösen möchte – sie beschäftigte die Mathematiker aber bis in die Moderne hinein. Heute nennen wir sie die pellsche Gleichung, nach dem englischen Mathematiker John Pell, der mit der Sache jedoch überraschend wenig zu tun hat. Er arbeitete zwar mit diophantischen Gleichungen; doch die Aufgabe, die heute nach ihm benannte Gleichung zu lösen, stellte der Franzose Pierre de Fermat. Pell war nur der Übersetzer eines Buchs, in dem eine Lösung der Gleichung diskutiert wurde. Leonhard Euler sah ihn fälschlicherweise als Urheber dieser Lösung an, weswegen er ihr Pells Namen gab.
spektrum.de 31.3.2019
Die Schreibung „diophantisch“ ist üblich, aber auch nicht immer. Die „pellsche Gleichung“ läßt eher ein Adjektiv wie in „falsche Gleichung“ vermuten. Google findet fast ausschließlich „Pellsche Gleichung“, obwohl er es nun nicht verdient hat.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
25.03.2019 21.44
Diesen Beitrag ansteuern
Mehr Großschreib-Tumoren durch die „Reform“

Süße Getränke als „Tumortreibstoff“

... Untersucht wurde Haushaltszucker in der Studie zwar nicht. Die Studienautoren halten es allerdings trotzdem für wahrscheinlich, dass auch dieser das Tumorwachstum ähnlich beschleunigen könnte wie Maissirup. „Saccharose ist schließlich ähnlich zusammengesetzt wie Isoglukose, also Maissirup“, so Cantley. Während Letzterer aus 45 Prozent Glukose und 55 Prozent Fruktose besteht, ist das Verhältnis bei Haushaltszucker 50 zu 50.
science.orf.at 21.3.2019

Zufällig sehe ich im Büchlein „Der nackte Kaiser“ (Leibniz-Verlag):

Bundesministerium für Unterricht, Wien: „Die Neuregelung ... bringt aber doch so viele Vereinfachungen und Verbesserungen – insbesondere in den so fehleranfälligen Bereichen Groß- und Kleinschreibung, s-Schreibung sowie Getrennt- und Zusammenschreibung...“
Tatsächlich wirkt die Reform des Öfteren als Humor-Treibstoff – aber nicht immer.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
22.03.2019 04.33
Diesen Beitrag ansteuern
Systemfehler, Tippfehler oder Verdacht auf Substantiv?

Andere Untersuch[ung]en legten Nahe, dass Jack the Ripper eine Frau gewesen sein könnte. Nichts davon konnte je einer kritischen Begutachtung standhalten. „Die Frage nach der Identität von Jack the Ripper, wird ungeklärt bleiben, da bin ich sicher“, schlussfolgert Rutherford.
spiegel.de 20.3.2019

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
03.03.2019 16.37
Diesen Beitrag ansteuern
Die verhinderten Kleinschreibreformer brachten die Großschreibung des Unwichtigen

Mein Stiefvater beklagte in den fünfziger Jahren,
Albert Einstein habe den Bau der Atombombe befürwortet.

Im übrigen kritisierte er an der Einsteinschen Relativitätstheorie des öfteren folgendes:
1. Einstein habe „krumme Räume“ erfunden ...

... in Reformschreibung:
Im Übrigen kritisierte er an der einsteinschen Relativitätstheorie des Öfteren Folgendes:
1. Einstein habe „krumme Räume“ erfunden ...

Nun, zu dieser Zeit waren sich auch längst nicht alle Physiker sicher, ob an der Allgemeinen Relativitätstheorie etwas Wahres dran wäre.

Die Schrift „Hundert Autoren gegen Einstein“ von 1931 war übrigens um Sachlichkeit bemüht ...

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.02.2019 10.57
Diesen Beitrag ansteuern
DPA mit nietzschescher Großschreibung

Mehr Geld für Geringverdiener?
Warum nur Wenige Grundrente bekommen könnten

05.02.2019, 18:48 Uhr | dpa
t-online.de

[DPA bedient sich der Nietzscheschen Großschreibung, der auch die nichtsnutzigen Nieten der Rechtschreib„reform“ folgten:]

Alles das Wenigste und giebt keinen Begriff von der Distanz,... »ich schliesse Kreise um mich und heilige Grenzen; immer Wenigere steigen mit mir auf immer höhere Berge...«

... in der Wissenschaft des Öfteren ...

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
30.01.2019 14.53
Diesen Beitrag ansteuern
Fried in aller Bescheidenheit nur „der erste“

Jesus starb nicht am Kreuz

Johannes Fried: Goethe und vor allem Friedrich Schleiermacher waren tatsächlich von einem Scheintod überzeugt. Belegen konnten sie das nie. Ich stütze mich nun aber auf neue medizinische Erkenntnisse, die erst seit wenigen Jahrzehnten bekannt sind...

Natürlich habe ich mich von Experten beraten lassen, ich selbst bin ja kein Mediziner, sondern Historiker. Nur bin ich der erste, der unter diesem medizinischen Aspekt die Folgen der Kreuzigung Jesu betrachtet hat.

focus.de 30.1.2019

Interessante These, diesmal besser wissenschaftlich untermauert. Es ist aber fraglich, ob nicht Johannes oder seine Gewährsleute den Stich mit der Lanze hinzuerfunden haben, um Jesu Tod glaubhafter zu machen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
28.12.2018 07.35
Diesen Beitrag ansteuern
Voll(ks)verblödung …

wie sie laibt und läbt:

Ultima Thule ist mit einer mittleren Entfernung vom 44-Fachen des Abstands Erde – Sonne noch einmal erheblich weiter von der Sonne entfernt als der Zwergplanet Pluto während des Vorbeiflugs im Juli 2015...
spektrum.de 24.12.2018

Die mediale Voll-„Jährigen“-Desensibilisierung der Bevölkerung ist fast gelungen. Gegen die „Fach“-Sprachverdummung rebelliert das orthographische Immunsystem noch.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
11.12.2018 07.56
Diesen Beitrag ansteuern
„Der Öftere“ in der römischen Geschichte

Der Vorname (praenomen, vgl. römischer Name) des Pontius Pilatus ist nicht überliefert. Sein Familienname (nomen gentile) zeigt, dass er aus der römischen Familie (gens) der Pontier stammte. Angehörige dieser Familie spielten in der römischen Geschichte des Öfteren eine besondere Rolle; so stammte beispielsweise einer der Caesarmörder aus dieser Familie.
(Wikipedia)

Siehe auch dies.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
05.12.2018 07.28
Diesen Beitrag ansteuern
Reform-Falle: Das Undefinierbare wird definierbar

heute m/Morgen – morgen

T-Online
Liebe Leserinnen und Leser,
*die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen. Wir moderieren unsere Kommentarbereiche. Sie sind immer dann geöffnet, wenn unser Moderationsteam vor Ort ist und die Debatten begleiten kann. Wir sind Morgen ab 09:00 wieder für Sie da.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
22.11.2018 13.48
Diesen Beitrag ansteuern
Altes und neues „Reform“-Leid

Nach der Visite in Kapstadt jetzt also Botsuana...

Staatspräsident Mokgweetsi Masisi (56) ist erkältet und recht heiser, beim Staatsbankett am Mittag musste sein Vizepräsident für ihn die Tischrede vortragen. Steinmeier begann daraufhin seine Rede wie folgt: „Es tut mir Leid, dass ich Ihnen keinen Vizepräsidenten präsentieren kann …“
bild.de 21.11.2018

In Südafrika, wo weiße Farmer um ihr Leben fürchten, tat ihm nichts „Leid“, sondern er schwärmte vom „Zusammenleben in Vielfalt“ und vom „Traum der Regenbogennation“.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.11.2018 14.49
Diesen Beitrag ansteuern
Am besten erfreut man sich am Besten.

Imad Karim 15. Nov. 2018
"..nicht der friedliche Islam, den ich kenne“. Also ich muss sagen, dass, was diese „Yasmin“ sagt, ist nicht das, was ich kenne!
[...]
Man unterstellte mir, ich würde „Hass“ verbreiten und somit Islamophobie fördern. Dabei bin ich als Moslem geboren und kenne meine eigene Sozialisierung am Besten. Uns Muslimen hat man in der Schule, in der Moschee und auch in der Familie beigebracht, dass wir Christen und Juden aber auch alle Nichtmuslime zu verachten und zu bekämpfen haben. Aber das will mir keiner glauben.
[...]
PS: Es geht anscheinend um eine ZDF-Sendung am 14.11.2018 um 22:45.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
24.10.2018 16.25
Diesen Beitrag ansteuern
Zeitähnliche Ortsangaben nach der „Reform“

Mord an Khashoggi wurde laut Erdogan im Voraus „geplant“
Welt.de 23.10.2018 ... und andere

Also im „Voraus“ ( غُرْفَة الجلوس), dem Vorzimmer des Kronprinzen. Im „Nachhinein“, dem Arbeitszimmer des Konsuls, erfolgte dann die Verkürzung um die überflüssige Kopflänge.– Siehe auch dies.

Wir laufen bergauf Richtung Bahnhof, bis wir unten ankommen. Genauer gesagt: im „Unten“. Der Elektroschuppen befindet sich im Keller ... spiegel.de 14.7.18

PS: „Abscheuliches Verbrechen“ – Saudischer Kronprinz verurteilt die Tötung Khashoggis
(welt.de 24.10.18)
„Taqiyya“, das Recht zu lügen, wenn der Gläubige oder der Glauben in Gefahr gerät: Lt. Wikipedia eine Erfindung der Islamgegner, um die Moslems auszugrenzen, aber immer wieder durch die Wirklichkeit bestätigt.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
21.09.2018 02.20
Diesen Beitrag ansteuern
Im 22. Jahr der Reformverblödung:

Auf der Eingangsseite von t-online:

Seit 6 Uhr
Polizei geht auf verschärfte Handy-Kontrollen
Seit heute Früh laufen verschärfte Verkehrskontrollen mit 11.000 Polizisten: Ziel der Großaktion sind vor allem Autofahrer, die am Steuer ihr Handy benutzen – aber auch Fahrradfahrer und Fußgänger.
t-online 20.9.2018

Unfugsanlaß war natürlich das selbstgeschaffene Dilemma der „Reformer“, den unbestimmten Zusatz „morgen“ in „heute morgen“ zum Substantiv zu erklären, so daß aus Scheinsystematik auch „heute früh“ gleichbehandelt werden sollte – mit der hinkenden Erklärung, es gebe ja das Substantiv „die Frühe“.

Der Eisenbergsche Zusammenschreibtrick (mit dem er „Leid tun“ als „leidtun“ anstelle von traditionell „leid tun“ aus der Blödsinnszone hievte), der bei „Montag abend“ zu „Montagabend“ noch leidlich funktionierte, wäre als „heutemorgen“ albern gewesen, obwohl die Reformisten bei „zurzeit“ ähnlich skrupellos sein durften, weil es schon regional im Umlauf war.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
18.09.2018 08.44
Diesen Beitrag ansteuern
Vereinfachtes Schreiben, Gendern und Totmachen bei Indymedia

bewaffent euch! | de.indymedia.org
https://de.indymedia.org/node/23860

de.indymedia.org
dont hate the media, become the media!

bewaffent euch!

von: anonym am: 30.08.2018 – 00:46

wir leben in lebensgefährlichen zeiten.

seit langem leben wir in gefährlichen zeiten. im land regieren die typ*innen aus aktiengesellschaften wie aufsichtsräte und vorstände. da sind politiker*innen aller parteien im bundestag als erfüllungsgehilf*innen tätig. [...]

dadurch werden den faschisten, rassisten, neonazis auf den strassen und in den parlamenten immer mehr einen fruchtbaren boden bereitet. [...]

der brd staat ist nicht fähig, gewillt menschen zu schützen, welche hier leben. [...] was uns hilft ist uns selbst zu bewaffenen.

pfefferpray hilft einen oder eine geringe anzahl von menschen auf abstand zu halten um nicht körperlich geschädigt zu werden. die preise für pfefferspray ist bezahlbar.

besser sind gaspistolen. sie haben magazine mit über 15 patronen. [...]

ein aufgesetzer schuss aus einer gaspistole auf einen nazi am kopf oder am herz ist sofort tödlich. da braucht es keine umstände um legal oder nicht an eine scharfe pistole ranzukommen. [...]

webadresse:
http://www...

webcache.googleusercontent.com 8.9.2018

Nach jahrelanger Duldung durch die Altparteien wurde Indymedia.linksunten zwar verboten, machte aber unauffällig auf der Hauptseite weiter. Wer „Nazi“ ist, bestimmen, heute meist in „angepasster“ Orthographie, Antifa, Linkspresse und Sympathisanten.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
18.09.2018 08.03
Diesen Beitrag ansteuern
Zeit-Probleme

Wieder habe ich in einem Büchlein von Carlo Rovelli geblättert:

Die Ordnung der Zeit

... philosophisch von Interesse, aber schon auf der zweiten Seite stolpert die Übersetzung über die durch das Wirken der „Leid tuenden“ Reformer verkümmerte Unterscheidung zwischen „der Zeit“ und seiner nichtsubstantiellen Ableitung, die natürlich kleinzuschreiben ist:

„Das Wesen der Zeit stand Zeit meines Lebens im Zentrum meiner Forschungen in theoretischer Physik.“

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 2 Seiten lang:    1   2  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage