Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Andere Foren
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 37 Seiten lang:    1  2   3  4  5 · 10 · 20 · 30 · 34  35  36  37  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
14.08.2021 12.15
Diesen Beitrag ansteuern
Aus Klonovskys „Acta diurna“

Der Begriff „Lump” …

… könnte, unserer gemütvollen Staatshauptpfäffin zu Ehren,
ausnahmsweise gegendert werden.






Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
07.08.2021 06.24
Diesen Beitrag ansteuern
Henryk M. Broder , Achsenchef

Eine Pellkartoffel namens Blume, die eine Burgundertrüffel sein möchte

Der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg fordert den stellvertretenden Ministerpräsidenten von Bayern zum Rücktritt auf, weil der sich nicht impfen lassen will.


Es ist vollbracht. Inzwischen hat jedes Bundesland einen eigenen Antisemitismus-Beauftragten, in Berlin sind es sogar fünf....

Eine Ausnahme bildet der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg, Michael Blume, über den unser Kollege Felix Perrefort an dieser Stelle geschrieben hat, er habe sich „einen Antisemitismusbegriff zusammengeschustert, der es ihm erlaubt, sich selbst als Opfer antisemitischer Verschwörungstheorien“ zu präsentieren. Das macht er gut und gerne und so oft, wie sich die Gelegenheit dazu bietet, ein Kanarienvogel unter lauter Spatzen. Es ist ihm gelungen, sich selbst davon zu überzeugen, dass er mehr als nur eine dunkle Ahnung vom Antisemitismus hat, wobei seine Theorien noch abenteuerlicher sind als die Ansichten Erich von Dänikens über Ufos und Aliens ...

achgut.com 7.8.2021

Erwähnt wurde der „Neurotheologe“ auch bei uns schon hier und da, da oder dort.
PS: Peter Harry Carstensen wurde fast unbemerkt 2020 Antisemitismus-Beauftragter für Schleswig-Holstein.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
03.08.2021 04.38
Diesen Beitrag ansteuern
Achse des „Guten“

Die Artikel auf Henryk M. Broders Blog zeichnen sich allgemein durch Treffsicherheit und polemische Schärfe aus. Auch wo es um gänzlich andere Themen geht, steht im Hintergrund jedoch immer die Verteidigung Israels.

Da erscheint es logisch, daß Broder sich im Vorfeld der Bundestagswahlen der Einstellung des markantesten Politikers der AfD, Björn Höcke, zuwendet. Seine Auswahl eines Artikels eines gewissen Dr. Dr. Marcus Ermler, Informatiker und Hobby-Antisemitismus„forscher“, den er in drei Teilen veröffentlicht hat, erweist sich aber als ein Griff ins denunziantische Klo:

Höcke und Israel: Die Schuldabwehr (1)
Höcke und Israel: Der Angriff auf den Neokonservatismus (2)
Höcke und Israel: Der Antizionismus der AfD-Vordenker (3)

Im Bundestag gibt sich die AfD betont pro-israelisch. Der rechte Flügel der Partei jedoch und seine Vordenker wie Götz Kubitschek pflegen ein ganz anderes Bild vom jüdischen Staat.
Mitten in dem Artikel wird die Feststellung des Israelnetz Magazins zitiert:
Während „Höckes explizite Haltung zu Israel […] unbekannt“ sei, wie es das Israelnetz Magazin im Oktober 2019 schrieb, nimmt man in Schnellroda, dem Sitz von Kubitscheks Verlag Antaios, zum Thema Israel kein Blatt vor den Mund.
Hier wird schon die denunziantische Absicht des Autors dieser Trilogie offenbar: 11mal wird der Name Höcke genannt, vor allem im Zusammenhang mit der berüchtigten Umfälschung der Zitate um das „Denkmal der Schande“ und der „180-Grad Wende“ in der Erinnerungspolitik.

An die 50mal werden aber der Verleger Götz Kubitschek und sein Autor Martin Lichtmesz zitiert, deren (durchweg zulässige) Einlassungen Björn Höcke untergeschoben werden sollen. Die im Widerspruch zu den obigen Titeln unbekannte Einstellung Höckes zu Israel hat er selbst in einer Stellungnahme nachgetragen (Höcke 1.8.21):
Das Existenzrecht des Staates Israel habe ich nie infrage gestellt und ich gestehe den Israelis selbstverständlich das Recht zu, sich wehrhaft gegen ihre Feinde zu behaupten. Denn wenn dieses Volk eines aus seiner Geschichte gelernt hat, dann ist es die Erkenntnis, daß es sich nicht auf andere verlassen kann und sich selbst verteidigen können muß. Insofern stehe ich in der Sache in keinem Dissens mit der Position der Bundestagsfraktion oder dem Grundsatzprogramm.
Das ärmliche Ermler-Elaborat offenbart dagegen die zersetzende Betriebsamkeit unserer Verfassungs„schützer“:
Wenig verwunderlich ist da, dass der deutsche Verfassungsschutz in einem im Juli 2020 publizierten „Lagebild Antisemitismus“ schreibt, dass „[v]on Funktionären und Anhängern des Personenzusammenschlusses ‚Der Flügel‘ […] Versatzstücke eines sekundären Antisemitismus vertreten“ werden und dass dabei Björn Höcke selbst „in seinen eigenen Schriften und Reden Motive des sekundären Antisemitismus“ bemühe.

Daher begründet der Verfassungsschutz seine Einstufung des Flügels als „gesichert rechtsextremistische Bestrebung“ und damit zum offiziellen Beobachtungsfall in einer ausführlichen Fachinformation „durch den Nationalsozialismus verharmlosende“ beziehungsweise „antisemitische Positionen“.
Der Kunstgriff der Begriffskreation „sekundärer Antisemitismus“ erlaubt Verdächtigungen in jeder beliebigen Richtung. Sucht man die Definition bei der „Bundesanstalt für politische Bildung 23.11.2020“, so wird einem sogleich wieder Björn Höcke vorgeführt:
Heute spielen insbesondere rechtsextreme Politiker(innen) auf der Klaviatur sekundär-antisemitischer Rhetoriken. Das ist z. B. der Fall, wenn Björn Höcke ein vermeintlich mangelndes Selbstbewusstsein der Deutschen als Resultat einer „nach 1945 begonnenen, systematischen Umerziehung“ (Der Tagesspiegel, 19.1.2017) bezeichnet.
Welch ein Wahn, Widerstand gegen eine Umerziehung als „sekundären Antisemitismus“ zu definieren! Der Ausspruch des verhinderten Kanzlerkandidaten Robert Habeck „Es gibt kein Volk!“ ist ebenso die Folge einer Umerziehung wie die Durchsetzung der ss-Rechtschreib„reform“ und hat nichts mit Antisemitismus zu tun . Die überwältigende Mehrheit der Leserkommentare zerreißt den demagogischen Artikel. Eine jüdische Schriftstellerin schreibt dagegen zurückhaltend:
Mirjam Lübke / 27.07.2021 – Holla, in diesem Artikel ist aber viel Konstruiertes. [...] Ich selbst halte Höckes Meinung zu Israel für wohlwollend neutral. Er schätzt den Willen Israels, für eine eigene Identität einzustehen. Als guter Kenner der Schriften Martin Bubers ist er offen für die israelische Idee.
Nur ein Höcke-Hasser schreibt:
Ernst-Friedrich Siebert / 27.07.2021 – Toller Artikel, Herr Ermler, und ganz auf Linie!
Oder ist auch das nur hinterhältig satirisch gemeint?

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
24.07.2021 08.35
Diesen Beitrag ansteuern
Boris Reitschuster

Der Zufall will, daß der, nach Spiegel-M(el)anie rechte „Schwurbler“, Boris Reitschuster eben einen Artikel des Ost-SPD-Gründers Gunter Weißgerber über einen Besuch in Ungarn veröffentlicht hat – zwar schon vier Jahre zurückliegend, aber aktueller denn je:

Besuch in Ungarn – eine Reise in eine bessere, sichere Zeit
„Wer sich den Gesetzen nicht beugen will, muss die Gegend verlassen, in denen diese Gesetze gelten“


Viktor Orbán gilt in unseren Medien als Verkörperung des Bösen. Ein Besuch in Ungarn eröffnet ganz andere Perspektiven – vor allem auf die strenge Migrationspolitik dort und ihre positiven Seiten. Das findet ausgerechnet Ost-SPD-Mitgründer Gunter Weißgerber.

VERÖFFENTLICHT AM 23. Jul 2021

Ein Gastbeitrag von Gunter Weißgerber. Weißgerber ist Redner der Leipziger Montagsdemonstrationen 1989/90, Mitbegründer der Ost-SPD, Mitglied der freigewählten Volkskammer 1990, Mitglied des Deutschen Bundestages 1990–2009.

Im Juli 2017 waren wir bei unseren Freunden in Balatonfüred zu Gast. In diese Zeit fiel das „Veszprémi Utcazene Fesztivál 2017 – Musik rund um die Innenstadt“. [...]

Die Stimmung war toll, kein Zoff, keine Kopftücher, keine Messerstechereien, Polizei war kaum zu sehen. Es war ein mehrtägiges lebenslustiges Straßenfest, wie es vor 2015 auch noch in Deutschland möglich war. Zu keinem Zeitpunkt kamen Befürchtungen von gefährlichen Situationen auf. [...]

Es war eine Reise in eine bessere, sichere Zeit. Wer aus Deutschland oder anderen westeuropäischen EU-Ländern dort war, erkannte sofort, was ihm in den letzten Jahren genommen wurde: Die Regeln der Mehrheitsgesellschaft im eigenen Land.

Dabei wusste bereits Johann Wolfgang Goethe: „Wer sich den Gesetzen nicht beugen will, muss die Gegend verlassen, in denen diese Gesetze gelten.“ (Quelle: Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre, 1821; erweitert 1829. 2. Buch, 2. Kap.). Viele Deutsche, eigentlich viele Westeuropäer, haben das vergessen.

Das Aufwachen wird unangenehm werden, eigentlich ist die Situation schon jetzt nahezu irreversibel [...]

reitschuster.de 23.7.2021
Gunter Weißgerber trat 2016 aus der SPD aus, nachdem die linke Medienmafia die Löschung eines Artikels bei „Tichy“ erpreßt hatte, der die meist unsichtbare SPD-Macht in der Presselandschaft offenlegte.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
19.07.2021 08.06
Diesen Beitrag ansteuern
Michael Klonovsky ...

... gelernter DDR-Bürger, überschreibt die Übernahme eines Bildartikels der Kieler Nachrichten:

Die Rückkehr der Stasi
Mit der Frage, warum bzw. mit welchem Ziel der Staatsschutz ermittelt – Johanna, 82, ist ja schon tot –, wollte sich die Gazette nicht belasten.

Klonovsky erinnert daran, daß auch in der DDR der „Staatsschutz“ (die Stasi) umgehend, aber im Geheimen, bei Verdacht auf „Staatsfeindlichkeit“ ermittelt habe. – Worin könnte die heute bestehen?

Auf dem Weg nach Kiel sieht man am Straßenrand mitunter kleine Holzkreuze, Erinnerung an Opfer des Straßenverkehrs. Nie wurde der „Staatsschutz“ bemüht!

Hier aber wird doch wohl ein „bedauerlicher Einzelfall“ im fernen Würzburg „instrumentiert“, um Volksverhetzung gegen das „freundliche Gesicht“ unserer Regierung zu betreiben. Deren Unterabteilung „Verfassungsschutz“ hat eben die Konkurrenz AfD als „gesichert rechtsextremistisch“ eingestuft – bester Beweis, daß sie die Fründe unserer „Demokraten und Antifaschisten“ mehr gefährdet als islamistische Messermörder.

Gnade dem Täter, wenn er vielleicht gar mit dieser Partei sympathisiert!

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
18.07.2021 03.21
Diesen Beitrag ansteuern
Die jüdische Weltverschwörung vom Niederrhein

Mirjam Lübke
17. Juli 2021 um 17:58

Neulich in den USA...

Man muss Prioritäten setzen als Staatsfrau. Sicherlich wollte Frau Merkel auch den Rettungskräften nicht im Weg stehen – es reicht ja schon, wenn Helge Lindh in Wuppertal mit einem Sandsack posiert, als wäre er gerade Papa desselben geworden.

Aber dass Frau Merkel jetzt der I... – na, ihr wisst schon wem – beigetreten ist... War ihre Migrationspolitik etwa die ganze Zeit nur Tarnung? MS soll das alles furchtbar peinlich sein.

Ist das zugehörige Bild im Wespennest eine ML-Selbstbau-Kollage?: Unter gelbschwarzen Talaren im Muff von tausend Jahren grinst Merkel wie ein im islamischen Deutschland verbotenes Nahrungsmittel, gehoben aufs Sofa. MS ausgeschrieben hätte Mirjams sofortige Sperrung bei Facebook zur Folge gehabt. – Auch Imad Karim wird seit Wochen vermißt!

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
17.07.2021 13.11
Diesen Beitrag ansteuern
SRF

Eben drängte mir mein Brauser eine Diskussion im SRF auf: Wolfram Eilenberger befragt den Bonner Jungphilosophen Markus Gabriel (*1980):

https://youtu.be/YW61JdUXySw

«Falsch: Alle Philosophien der letzten 2500 Jahre!» | Sternstunde Philosophie | SRF Kultur

Markus Gabriel zählt zu den originellsten und mutigsten Denkern der Gegenwart. Ausgehend von der ältesten Frage der Philosophie – der nach dem Unterschied zwischen Sein und Schein – fordert er eine radikale Neubeschreibung unseres Daseins und seiner leitenden Werte. Mit einer radikal neuen Philosophie will Markus Gabriel unsere Gegenwart von ihren grössten Irrtümern heilen...
Beim Zuhören fand ich nichts, was mich zu einer weiteren Beschäftigung mit seinen Gedanken anregen könnte. Die von Eilenberger angesprochene Weihnachtsmann-Ontologie (min 34:12) habe ich schon lange abgehakt. Wikipedia hat eine ganze Reihe von Gabriels Kritikern aufgezählt.

Die wenigen Gelegenheiten zum „Gendern“ nutzt er beflissen, aber noch nicht routiniert genug: „... daß wir nicht mehr Herren sind – oder Frauen im eigenen Haus“ (min 4:58). „Jeder – und jede von uns“ (min 37:33) „Philosophen – und Philosophinnen.“ Das Wort „Geschlecht(ergerechtigkeit)“ verschluckt er am Ende, ohne auf seine Heilsmethode einzugehen.

Seine Arbeiten umfassen die Regierungszeit Merkels, beginnend mit der Dissertation 2005 in traditioneller Rechtschreibung und fortgesetzt bis in die letzten Jahre, die natürlich das neue Schreib-„Bewusstsein“ widerspiegeln:
Markus Gabriel: Der Mensch im Mythos: Untersuchungen über Ontotheologie, Anthropologie und Selbstbewußtseinsgeschichte in Schellings „Philosophie der Mythologie“. In: Quellen und Studien zur Philosophie. Band 71. Walter de Gruyter, Berlin/New York City 2006, ISBN 978-3-11-019036-6 (513 S.).

Markus Gabriel: Der Geist untersteht nicht den Naturgesetzen, sondern seinen eigenen Gesetzen. In: Matthias Eckoldt (Hrsg.): Kann sich das Bewusstsein bewusst sein? Carl-Auer Verlag GmbH, Heidelberg 2017, ISBN 978-3-8497-0202-1 (247 S.).
Das Positive an seiner Philosophie scheint zu sein, daß sie die Existenz eines irgendwie gearteten „Gottes“ ausschließt – anders als die des Weihnachtsmannes. Damit kann er natürlich kein deutscher Staatsphilosoph werden.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
02.07.2021 06.52
Diesen Beitrag ansteuern
Achse des Guten

Aus Claudio Casulas
Chronik des Irrsinns: der Juni


[Eine von über drei Dutzend Beobachtungen:]

Ralf Stegner zum Anschlag von Würzburg: „Die politische Instrumentalisierung von Gewaltverbrechen ignoriert das Leid der Opfer und ihrer Angehörigen und zeigt den Charakter derjenigen, die nicht Gewalt generell verurteilen, sondern je nach Herkunft von Tätern und Opfern beurteilen.“

Am 22.2.2020 hatte er noch getwittert: „Der rechtsterroristische Anschlag von Hanau sollte dem letzten Zweifler klargemacht haben, dass die Gefahr in Deutschland von rechts kommt. Eine Antwort muss das Ende der Verharmlosung und der entschiedene Kampf gegen den politischen Arm der rechten Gewalt, die AfD, sein!“

achgut.com 1.7.2021

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
20.06.2021 06.48
Diesen Beitrag ansteuern
Gunnar Kaiser

Eine alte Epidemie unter einem neuen Namen?
Dr. Claus Köhnlein im Gespräch mit Gunnar Kaiser


https://youtu.be/OXjlaWK2t3w [53:26]

Dr. med. Claus Köhnlein ist praktizierender Internist und Autor des 2006 erschienenen und jüngst aktualisierten Buches „Virus-Wahn“. https://www.buchhandlung-lorenzen.de/... Geführt und aufgezeichnet wurde dieses Gespräch am 19. Mai 2021 in Kiel.

Köhnlein ab ca. 35. Min.: „In der Ärzteschaft ist es genauso wie in anderen Berufsgruppen auch ... Es gibt die Spiegelleser, die Deutschlandfunkhörer, die ZDF- und ARD-Gucker, und die leben in einer anderen Wirklichkeit als diejenigen, die das kritisch sehen. Die leben halt in der Wirklichkeit des Killervirus, der Panikstimmung und der Erlösung durch die Impfung.“

Gunnar Kaiser wird bei Psiram geschickt verrissen, weil er auch ausgegrenzte Meinungen zu Wort kommen läßt.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
11.06.2021 04.57
Diesen Beitrag ansteuern
Halluziniert Maaßen?

Hans-Georg Maaßen@HGMaassen · 5. Jun 2021i
Annalena Charlotte Alma Baerbock = ACAB = All Cops Are Bastards. Zufall oder Chiffre?

Hans-Georg Maaßen@HGMaassen · 7. Juni 2021
Schön, dass einige Anhänger der Theorie von „geheimen Codes“ nun aufgrund meines ironisches Tweets zum Namen von Frau Baerbock gemerkt haben, wie absurd solche Konstruktionen sind. Wie wäre es, wenn wir zukünftig lieber über politische Inhalte und Fakten diskutieren?

Wie man linke Demonstranten zehn Jahre nach 1968 kennengelernt hat, müßte man sich wirklich wundern, wenn sie den „Zufall“ der Namensfindung selber nicht bemerkt hätten. Wiki kolportiert:

»Als Kind nahm Baerbock in den 1980er Jahren gemeinsam mit ihren Eltern an Menschenketten gegen das Wettrüsten und an Anti-Atomkraft-Demos teil.«

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
08.06.2021 09.00
Diesen Beitrag ansteuern
Ima Karim

Imad Karim
7. Juni 2021 um 14:11

Wir alle sind Marionetten……

Wir alle sind Marionetten in einem von den Medien, den vielen Experten, Meinungsforschern und Demoskopen betriebenen Puppentheater. [gekürzt ...]

Es ist für mich schlecht begreifbar (ich schließe Wahlmanipulation aus), wie sämtliche Meinungsforschungsinstituten in Deutschland bis am Wahlvorabend in Sachsen-Anhalt, ein „Kopf-an- Kopf-Rennen“ ermittelten und wie sie sich am Ende anstatt 27% zu 28% doch, durch 37% zu 20% irren konnten! Wählerzuwachs bei der CDU innerhalb 48 Stunden nach den letzten Umfragen bis zum gestrigen Wahltag über. 25%!!!.

Hat man die Wähler bewusst vor einer aufgebauschten AfD-Gefahr verunsichert und ihr Stimmverhalten zu Gunsten der CDU zielgerichtet gelenkt?

In der wissenschaftlichen Disziplin bzw. im universitären Fach „Statistik“ konnte man sich bisher mit 2-4 Punkten irren, aber nicht mit 15 Punkte bzw. mit 25% Abweichung!
Wir agieren schon lange nicht mehr, sondern wir reagieren!

Beispiel 1) die Medien huldigen einem George Floyd, Schwerverbrecher und gefährlichem Kriminellen, der 1998 wegen eines bewaffneten Raubes 10 Monate, 2002, 2004, 2005 wegen Drogen, jeweils zwischen 8 und 10 Monaten, 2007 wegen eines schweren Raubüberfalls auf eine Schwangere Frau in deren Wohnung 5 Jahre im Gefängnis saß. Die Medien erklären ihn zum Idol und Messias für eine neue „anti-rassistische Freiheits-Bewegung-Religion“ und wir alle, Politik und Gesellschaft folgen der Imperative der Medien. Straßen und öffentliche Plätze werden nach diesem „Märtyrer Floyd“ benannt. [Dazu siehe dies.]

Beispiel 2), die Medien beschließen, den Sonderweg der Schweden auszublenden bzw. ihm kaum Beachtung zu schenken und wir alle, vergessen ihn, gerade jetzt, wo neue wissenschaftliche Erkenntnisse darauf deuten, dass der Lock down womöglich überflüssig war. Wir alle haben vergessen, dass es einen schwedischen Sonderweg gab, der der Volkswirtschaft des Landes Milliarden an Verluste ersparte und der vor allem, natürliche soziale Kontakte nicht vergiftete.

Beispiel 3), die Medien beschließen, die meisten antisemitischen Übergriffe in Deutschland würden von Indigenen begangen und obwohl jeder, vor allem die betroffenen jüdischen Mitbürger in Deutschland wissen, dass die Täter zum Hauptteil durch Einwanderer und deren Kinder aus einem bestimmten Kultur-Religionskreis stammen. Die Reaktion der Politik, Milliardenpaket für den „Kampf gegen rechts“ und alle Wähler (80%) sprechen diesen Politikern ihr Vertrauen aus.

Beispiel 4), schaut man sich das Stadtbild vieler Metropole in Deutschland an, erkennt man auf Anhieb, wie die Menschen, die seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden hier lebten, immer weniger werden. Druckt jemand seine Sorge aus, bekommt er, vor allem durch die Medien, die „völkische Keule“ zu spüren. Dabei ist kein andres Land so aktiv in Sachen „Artenschutz“ als Deutschland, aber das gilt anscheinend nicht für die eigenen „Zweibeiner“. [Siehe dazu auch dies!]

Ich könnte etliche Beispiele aufzählen, aber [ob] es was bringt, ist eine andere Frage. So gerne würde ich diesen und andere Schwerpunkte filmisch thematisieren, aber mir fehlen des Öfteren die mentalen, physischen und andere Kräfte. Demotivierend sind auch die vielen Absagen angefragter Interviewpartner. Für viele bin ich mit meiner Filmsprache zu „radikal“.

Dann bleiben wir alle eben, Marionetten…..

Imad Karim
am eigenen Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch und Dank für die Beiträge.
Ich habe noch allen zustimmen können. S.S.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.06.2021 19.42
Diesen Beitrag ansteuern
Kurs für Anfänger-Antifaschisten

Mirjam Lübke
6. Juni 2021 um 19:15 ·

Liebe Freunde des Antifaschismus und der totalen Demokratie, heute möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie der rechten Trollarmee in den sozialen Medien endlich wirksam etwas entgegensetzen können. In wenigen, kinderleichten Schritten erklären wir Ihnen, wie man den perfekten Anti-AfD-Tweet verfasst – auch ohne Vorkenntnisse in Rhetorik und politischen Wissenschaften. Probieren Sie's aus, das Ergebnis wird Sie begeistern!

*** This service is brought to you by courtesy of Antonio-Motombo-Foundation and the Deutsche Bundesregierung ***

Schritt 1:
Sich in die passende Stimmung bringen!
Die CD „Bordesholm Negativ-Yoga“ des bekannten „Schlechte-Stimmung-Coaches“ Ralf Stegner – für 14,95 Euro im Internet erhältlich – tut hier gute Dienste. Steht diese Ihnen nicht zur Verfügung, legen Sie einfach die Death-Metal-CD ihres Neffen in den Player.

Nun setzen sie sich auf eine Fakir-Matte und denken Sie an Negatives... weiter bei facebook

Na, na, solch Spott auf die Edel-Antifa wird Mirjams Schuster-Zentralrat wohl kaum begeistern...
Anlaß war wohl der Kotzwörterschwall eines gefallenen Wettergottes.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
23.05.2021 09.34
Diesen Beitrag ansteuern
Der „Demokratische“ Aufbruch in der DDR

Dr. Wolfgang Prabel (weiterhin bewährt schreibend) beichtet unauffällig, daß er mal beim DA (Demokratischen Aufbruch) war:

Worauf kommt es bei einem Politcasting an? Ich bin Anfang 1990 als DA-Mitglied mal in so eine Veranstaltung des CDU Wirtschaftsrates hereingeraten.
Das elektrisiert einen Leser:
M. Stoll sagt:
23. Mai 2021 um 06:44 Uhr

Guten Morgen Herr Prabel.
Sie waren Mitglied im DA !?!?
Die „oppositionelle“ Partei Demokratischer Aufbruch wurde von der Stasi geführt, manche behaupten sogar gegründet.
Das ist der Verein, in dem Angela Merkel, eine überzeugte Sozialistin und -Westreisekader (!), ihre „konservative“ Karriere begann.
Konnte man die Unterwanderung mit IM‘s damals nicht spüren?
Erzählen Sie mehr aus dieser Zeit.
Die Stasi-Methoden wurden und werden kopiert und verfeinert.
Bärbel Bohley hat es früh erkannt.
Er hatte ja schon was erzählt, hier erwähnt vor zweieinhalb Jahren. – Ein anderer Leser warnt, Prabel solle sich zurückhalten, sonst ginge es ihm wie gerade Björn Höcke: Prabel schließt seine scharfsichtigen Texte gerne mit frechen Vers‘chen an die Verfassungs„schützer“.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
22.05.2021 10.01
Diesen Beitrag ansteuern
„Er hat Jehova gesagt!“

Hans-Georg Maaßen
@HGMaassen


Liebe Freunde, ich wünsche Ihnen einen schönen Samstag mit einem Clip aus einem meiner Lieblingsfilme. hgm
https://t.co/P2EWizYC6C via @YouTube

Ist das nun der Beweis für den von der Klima-Tussi behaupteten Antisemitismus Maaßens? Auch ich als lebenslang Ungläubiger halte den Film für einen religions-satirischen Geniestreich und diesen Sketch für eine Spitze gegen die Wörterverbote.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
01.05.2021 04.20
Diesen Beitrag ansteuern
Eine neue Seite zur Gender-Kritik

Kürzlich meldete sich hier auf unseren Seiten ein Sebastian Wiemann. Er verlinkte zugleich eine (seine eigene?) Seite https://gendersprache.wordpress.com/. Sie bevorzugt die angenehm zu lesende traditionelle Rechtschreibung und behandelt Bereiche der Genderideologie, die wir aus Zeit- und Platzmangel oft nur anreißen können – interessant und empfehlenswert.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 37 Seiten lang:    1  2   3  4  5 · 10 · 20 · 30 · 34  35  36  37  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage