Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Ein Volk zu Schreibstümpern gemacht
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 10 Seiten lang:    1   2  3  4 · 7  8  9  10  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
20.07.2018 06.14
Diesen Beitrag ansteuern
Gab es früher nie: Konfusion im selben Satz

Ihre Meinung zu: Putin springt Trump zur Seite

Am 19. Juli 2018 um 19:59 von zopf
Ergebnisse, großer Erfolg, wichtige Dinge, nützliche Abmachungen
Nun, das läßt ja genügend Raum für die wildesten Spekulationen, auf welche Überraschungen wir gefasst sein dürfen ...

https://meta.tagesschau.de/id/136321/putin-springt-trump-zur-seite

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
17.07.2018 08.09
Diesen Beitrag ansteuern
Kein Glück mit den neuen SS

Der Psychologe, Sektenkritiker und Tierrechtler Colin Goldner hat die Hinrichtung des japanischen Führers der AUM-Sekte, Shoko Asahara, zum Anlaß genommen, die Machenschaften und Ausbreitung dieser mörderischen Endzeit-Sekte zu schildern, die zunächst unter Ausnutzung der Religionsfreiheit in Japan staatliches Wohlwollen genoß:

23 Jahre nach Giftgas-Anschlag in der Tokyoter U-Bahn
Die nach dem Sieg der deutschen Schreibreformersekte auch beim „Humanistischen Pressedienst“ befolgte „Reform“ konnte unter dem Zeitdruck natürlich nicht perfekt umgesetzt werden:
3066 Wörter, „Reform“: 2 dass; genoss, fassten, musste, Bewusstsein, Nachlass, 4 Russland, traditionell: genoß, beschloß, 2 mußte[n], wußte, Prozeß, Rußland, Fitneßzentren [!], im geringsten, selbsthergestellter,
Nebenbei fällt auf, daß der„hpd“ sein Gewicht im übrigen auf Christentums- und „Rechts“kritik legt und die erste erfolgreiche tötungsbereite Großsekte höchstens in der Ferne angreift – während man seine Importversion in Deutschland eher verschont, weil es sonst „Rassismus“ wäre.

https://hpd.de/artikel/sekten-guru-shoko-asahara-hingerichtet-15784

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
16.06.2018 17.13
Diesen Beitrag ansteuern
Bartels Rache an BILD und Merkels Bevölkerungsreform?

Der Ex-BLD-Chef um 1990, Peter Bartels, könnte Symbolfigur für das durch die Rechtschreib„reform“ angerichtete ss-Chaos sein, wenn man nicht den Verdacht haben müßte, daß es nicht Unfähigkeit, sondern Rache ist, die ihn die nutzlose Beliebigkeit des „Herzstücks der Reform“ vorführen läßt:

SCHWARZER TAG IM REICHSTAG
Deutschland starb an einem Freitag …


16. Juni 2018
Von PETER BARTELS | So also hört es sich an, wenn einem Staat die Stunde schlägt. Es wird gelogen und betrogen – geheuchelt und gemeuchelt. Bis zuletzt. Die einen haben nichts gewußt, die anderen wollten nie was wissen. Und alle haben es nur gut gemein. Schuld? Immer die anderen …
“Die Letzten Tage von Rom”, bevor das Weltreich unterging, müssen ähnlich gewesen sein, wie die letzten Tage im Reichstag...

pi-news.net 16.6.2018

Analyse – 1004 Wörter, „Reform“: 1 dass, Fresssack, wässrig, falsch-ss: Füssen, ausserhalb, fleissig, traditionell: gewußt, mußte, müßten, läßt, bißchen
Das Bild hunderter anderer Bartels-Artikel, die wir analysiert haben, ist ähnlich. Nur das nichtsnutzig reformierte „dass“ ist nie „falsch“ geschrieben. „Bartels Breitseite“ im neuen Deutschland-Kurier ist aber wohl immer durch den „Korrektur“-Automaten gelaufen. Vielleicht hat er es deswegen dort auch nicht lange durchgehalten.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
18.05.2018 08.17
Diesen Beitrag ansteuern
Broder verzichtet auf den Voß-Preis

Selberdenker 18. Mai 2018 at 09:47
Henryk M. Broder hat es nicht nötig, ein Aal zu sein. Er ist einer der wenigen wirklich freien Schriftsteller und Journalisten in Deutschland, passt in keine Schublade. Er muß nicht gefallen und will es vermutlich auch nicht – bestimmt nicht um jeden Preis.
http://www.pi-news.net/2018/05/broder-verzichtet-auf-voss-preis/

Manchmal scheint die Reformkonfusion nur Tarnung der Reformverachtung zu sein.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.05.2018 10.40
Diesen Beitrag ansteuern
Nanu? Bereitet er den Einstieg in den Ausstieg vor ...

... aus seiner bisherigen bewährten Rechtschreibung?

Burkhard Müller-Ullrich

Marl Karx – und wie ich ihn nicht studierte
Wer in den 1970er Jahren an einer deutschen Universität Philosophie studieren wollte, musste sich zwischen zwei Sphären entscheiden: die eine war tagtäglich vor der Mensa anzutreffen in Gestalt von akademischen Wutbürgern, die mit Megaphonen und Büchertischen die Revolution propagierten. Nicht alle waren Studenten, aber alle pflegten einen studentischen Habitus, der sich in Kleidung, Haartracht und Redeweise äußerte. Sie beriefen sich auf einen Philosophen, der seinen Kollegen vorgeworfen hatte, daß sie die Welt nur erklären wollten, während es doch darauf ankomme, sie zu verändern...

Damals kam es mir so vor, als sei der doppelte Einsilber mit jeweils vier Buchstaben und immer ‚ar‘ in der Mitte ein raffiniert ausgedachtes Pseudonym. Und jemandem, der solche Tricks benutzt, begegne ich mit Misstrauen.
Hinzu kommt, als vierter Punkt, dass „Das Kapital“ ein geradezu gewaltsamer Titel ist: einschüchternd erschöpfend ...

achgut.com 7.5.2017

410 Wörter: 2 dass, sonstige Reform-ss: 3 musste, Misstrauen; traditionell: 2 daß,
Müller-Ullrich zeigt aber nicht die robuste Unbekümmertheit des Ex-BILD-Chefs Peter Bartels (pi-news) , der ausnahmslos die neuen „dass“ verwendet, sonst beliebig zwischen alten „ß“ und neuen „ss“ wechselt und im übrigen jedoch kaum Verstöße gegen die traditionelle Rechtschreibung begeht.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
05.03.2018 17.02
Diesen Beitrag ansteuern
20 Jahre „erleichterndes“ Dass-Deutsch verschlafen?

Die Autorin Renée Zucker stellt sich vor

Ich wurde 1954 in Essen geboren, ... arbeite seit 1986 als freie Autorin für den SFB und bin von Anfang an bei Inforadio dabei gewesen. Jede Woche mache ich einen Buchtipp für „Quergelesen“ und die Kolumne „Hundert Sekunden Leben“.
... und berichtet dann kaum Glaubliches:
Do 01.03.2018 | 08:05 | Hundert Sekunden Leben

- Dass wir das(s) noch erleben dürfen...

... Über 20 Jahre nach der Rechtschreibreform musste ich seit vorgestern Abend lernen, dass es überhaupt kein dass mit scharfem S mehr gibt. Ich bin aus allen Wolken gefallen, als es mir Josef verriet.

Warum hat mir das niemand gesagt? All die Jahre. Keiner der Freunde und Fremden, die Mails oder Briefe von mir bekamen, und ganz zu schweigen von den armen Redakteuren, die seit Jahrhunderten meine Texte korrigieren müssen.

Zwar hat hier und da mal Angelika gemurrt, dass niemand so korrekturintensiv sei wie ich, aber ich wusste gar nicht, wovon sie redet. Irgendwann sagte sie auch mal was von langen und kurzen Vokalen, wonach man zwischen Doppel-S und scharfem S unterscheiden müsse, aber ich konnte mir nicht merken, wann was angesagt war, und sowieso war dass immer dass , und ob man das als lang oder kurz bewertet, fand ich eine Dialektentscheidung.

Beileibe nicht. dass ist dass und immer kurz*). Also immer mit zwei s und nie mehr ß. Wenn Sie jetzt finden, dass ich übertreibe, weil Sie schließlich schon seit zwei Jahrzehnten dass mit zwei s schreiben [nö, nö!], entschuldigen Sie es bitte mit meiner nahezu fassungslosen Begeisterung über diese Neu-Entdeckung. Jawohl, jetzt hat sie's...

Anmerkung der Online-Redaktion: Es wird uns ein bisschen fehlen, das verkehrte "ß"!

inforadio.de 1.3.2018
Frau Zucker beweist, daß der Meuchelmord am „daß“, das uns seit mindestens 400 Jahren begleitet hat, sinn- und nutzlos war. Bereitwillig haben sich dazu die macht- und veränderungssüchtigen Politiker von den Reform-Gaunern über den Tisch ziehen lassen – vermutlich, um dem Volk seine Unterwerfung täglich aufs neue abnötigen zu können, wie mit dem alten Geßlerhut.

*) Stimmt nicht, siehe hier und da.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
04.03.2018 19.27
Diesen Beitrag ansteuern
Die gute alte Rechtschreibung schlägt immer noch durch:

Vera Lengsfeld unterschrieb 2004 gegen die Rechtschreib„reform“, unterwarf sich dann aber der Macht des gefakten „Faktischen“. Die jüdische Internetzeitung HaOlam hat ihren Text unverändert übernommen:

5000 demonstrieren in Kandel!
Im Wortlaut zur Diskussion gestellt: Grußwort der Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld.


Liebe Freunde,
Kandel ist noch nicht überall, aber Kandel ist Spitze! Sie sind heute hier, um ein Zeichen zu setzen. Dieses Zeichen ist ein Fanal für das Land. Wir haben in den letzten Wochen erlebt, dass die Politiker in ihrer Bunkermentalität nicht zu den nötigen Änderungen bereit sind. Im Gegenteil. Menschen, die als demokratisch gewählte Volksvertreter Ihnen, dem Souverän, dienen müßten, führen sich auf wie Gutsherren. ...

Aber vor allem haben wir etwas gegen Politiker und Journalisten, die mit ihren Kampagnen verhindern wollen, dass die engagierten Tafelmitarbeiter diese Mißstände abstellen wollen...

Wußten Sie, das unser reiches Deutschland ... das Land mit dem höchsten Armutsrisiko in Europa ist? ... Ganz überraschend war das vor Kurzem in den Tagesthemen von Jascha Mounk, einem in Deutschland aufgewachsenen Politikprofessor zu hören. Er sprach davon, „dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“ ...

Wir wollen nicht, dass Grundgesetzartikel und völkerrechtliche Vereinbar[ung]en für illegale Masseneinwanderung mißbraucht werden. Wir wollen nicht, dass Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit von der Politik importiert werden. ... In Kandel geschieht das heute, morgen werden es die Frauen in Bottrop sein, am Montag die Demonstranten auf dem Jungfernstieg in Hamburg, demnächst wieder in Cottbus, Dresden und am 5. Mai auf dem Hambacher Schloss, der Wiege der ersten demokratischen Massenbewegung in Deutschland! ...

Vera Lengsfeld, Publizistin, war eine der prominentesten Vertreterinnen der demokratischen Bürgerrechtsbewegung gegen die „DDR“-Diktatur, sie gehörte 15 Jahre dem Deutschen Bundestag als Abgeordnete der CDU an. Vera Lengsfeld publiziert auch in der Achse des Guten und in der Jüdischen Rundschau.

haolam.de 4.3.2018

1096 Wörter: „Reform“ 15 dass, müsste, 4 muss, Schloss, vor Kurzem; traditionell: müßten, Mißstände, wußten, mißbraucht, sonst: Spitze, zu hause, 3 falsche das,

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.02.2018 19.54
Diesen Beitrag ansteuern
Fehler

Maler Max Liebermann zum berühmten Chirurgen: „Sauerbruch, wenn Sie ’nen Fehler machen, dann deckt ihn der jriene Rasen. Een Fehler von mir hängt noch nach hundert Jahren an der Wand!“

Die Fehler der Tollpatsch-Augst-„Reform“ belästigen oder verblöden noch nach Jahrzehnten ein Millionen-Lesepublikum:

Fast könnte Nathalie Scheil einem Leid tun: Die 25-Jährige wurde von ihrem milliardenschweren Verlobten Hans Georg Näher (56) [Prothesen-Milliardär] via Überwachungskamera, die er in der teuren Berliner Wohnung installiert hatte, überführt, während einer seiner Geschäftsreisen Herrenbesuch gehabt zu haben ... Er löste die Verlobung und sagte die Hochzeit zu Pfingsten ab. In der "Bild"-Zeitung rieb er ihr jetzt auch noch unter die Nase, was ihr entgangen ist ...
krone.at 15.2.2018

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
13.02.2018 08.57
Diesen Beitrag ansteuern
Typischer Bürgerfehler ohne Korrekturautomat

... Merkel und ihre Seilschaft haben bereits unabsehbaren, nachhaltigen Schaden für Deutschland und für Europa angerichtet. Wenn das nicht ihre Absicht gewesen wäre, müßten sie die Auswirkungen ihrer Fehler nun endlich sehen und effektiv gegensteuern. Man könnte es Merkel dann sogar positiv anrechnen, dass sie den Souverän um weitere vier Jahre bittet, um die eigenen Fehler zu beheben. Doch Merkel sieht ihre Fehler nicht im Ansatz ...
pi-news.net 12.2.2018

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.02.2018 13.23
Diesen Beitrag ansteuern
Mehr F-Wort-Reform tut Not!

ASPAHLT-LOCH WÄCHST IMMER WEITER…
Jetzt beide A20-
Fahrbahnen abgesackt!

BILD 12.2.2018

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
02.02.2018 12.33
Diesen Beitrag ansteuern
... nicht nur ein Volk zu Schreibstümpern gemacht.

läßt uns annehmen, dass – Englisch-Übersetzung – Linguee Wörterbuch
https://www.linguee.de/deutsch-englisch/.../läßt+uns+annehmen%2C+dass.html
Viele übersetzte Beispielsätze mit „läßt uns annehmen, dass“ – Englisch-Deutsch Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von Englisch-Übersetzungen.

Ein Hotel, dass keine Wünsche offen läßt! – Le Narcisse Blanc Hotel ...
https://www.tripadvisor.de › ... › Paris › Hotels Paris › Le Narcisse Blanc Hotel & Spa
Bewertung: 5 – ‎Bewertung von einem TripAdvisor-Benutzer – ‎Preisspanne: 316€ – 524€ (Basierend auf den durchschnittlichen Preisen eines Standardzimmers)

„Ein Top-Hotel, dass alle Wünsche wahr werden läßt“ Störtebeker ...
https://www.holidaycheck.de › ... › Störtebeker Sporthotel Rügen › Bewertungen
Bewertung: 5,9/6 – ‎Bewertung von Lucylie

Ein Hotel, dass die guten vergangenen Zeiten nur noch ahnen läßt ...
https://www.tripadvisor.ch › ... › Hotels Rottach-Egern › Bachmair Hotel am See
Bewertung: 3 – ‎Bewertung von einem TripAdvisor-Benutzer – ‎Preisspanne: CHF 167 – CHF

BR-Forum: Chef läßt zu, dass Mitarbeiter im Urlaub arbeitet | W.A ...
https://www.betriebsrat.com/br.../chef-laesst-zu-dass-mitarbeiter-im-urlaub-arbeitet

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.01.2018 11.24
Diesen Beitrag ansteuern
22 Jahre „Erleichterungen“ für Wenigschreiber

Aus den 318 Kommentaren bei T-Online zur Islam-Kolumnistin Lamya Kaddor:

Wallu57
05.01.2018 um 16:58:34 Uhr
Ich habe mich mit meiner Tochter erzürnt wegen diesen ganzen Flüchtlingswahnsinn hier in Deutschland. Sie ist der Meinung, das sie alle berechtigterweise hier sind und vor Krieg und Verfolgung fliehen mussten. Dieses ist aber nicht der Fall, denn die meißten kennen gar keinen Krieg. Sie sagt, das die Großeltern ja auch Flüchtlinge waren und eine neue Heimat finden mußten. Wie das war, sagt ja die Geschichte. Von den 14 Mil. Flüchtlingen waren aber keine jungen Männer, die hier im Westen auf der Domplatte standen und den Mädels unter den Rock fasten. Nein, die standen an der Front im Schützengraben und mußten für ihr Vaterland kämpfen. Und die es geschafft hatten, in den Westen zu fliehen, fanden auch hier ein in Schutt und Asche liegendes Land vor. Sie waren aber beteiligt, die Städte und das Land wieder aufzubauen. (Trümmerfrauen) Zudem waren das Deutsche Gebiete, von wo sie fliehen mussten, und [sie] waren Christen und konnten sich anpassen. Unsere Politiker werden unser Land opfern und zerstören.

t-online.de 5.1.2018

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
03.01.2018 14.51
Diesen Beitrag ansteuern
Das gute alte „ß“ schlägt immer wieder durch:

CDU-Vize Laschet will den Familiennachzug begrenzen (sz). Ralf Stegner plustert sich auf und vergißt seine eingelernten ss:

Ralf Stegner‏@Ralf_Stegner 27. Dez. 2017
Ich hätte nicht gedacht, wie anstößig in konservativen und liberalen Kreisen das christliche Familienbild inzwischen geworden ist. Dass dieses auch noch zur Weihnachtszeit und ausgerechnet von linken Kräften verteidigt werden muß, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.
Dasselbe passiert bei der Gegenpartei, wobei deren Empörung über die Unterdrückung der Meinungsfreiheit weitaus berechtigter ist:
Beatrix von Storch 2. Jan. 2017 ·
... In meinem Silvester-Tweet, für den Twitter mich als Strafe gesperrt hat und den Facebook wegen § 130 StGB (Volksverhetzung) zensiert hat, habe ich angesprochen, was wir gerade erleben: ... Die Bild spricht davon, daß Hundertschaften von Polizei durch 1.330 Platzverweise an „aggressive, provokante Migranten“ ein „weiteres Köln“ verhindert haben... Weil das politische Establishment spürt, dass es seine Glaubwürdigkeit und Deutungshoheit verloren hat, setzt es darauf, den Druck auf abweichende Meinungen und die Opposition zu erhöhen.
Jetzt entscheiden nicht Richter, ob etwas volksverhetzend ist, sondern Maas, Arvato oder Stasi-Kahane.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
17.12.2017 06.12
Diesen Beitrag ansteuern
Patriot – mit Dass-Tarnung?

Der ehemalige BILD-Chef Peter Bartels berichtet bei PI-News in seiner spöttisch-robusten Schreibe über eine wichtige Rede im Bundestag:

Alexander Gauland, AfD, fegte jetzt im Reichstag die Welcome-Trümmer auf den Kehrichthaufen deutscher Neu-Geschichte (siehe Video oben):

“6,6 Millionen Türken, Libanesen und Nafris … Allein 2,2 Millionen aus Afrika … 1 Million „Flüchtlinge“, die seit zwei Jahren auf persönliche Selfie-Einladung Merkels immer noch mehr werden … 300.000 von ihnen klagen sich zur Zeit “auf Dauer” in Deutschlands Soziaslsysteme ein…

Merkels Minister de Misere zahlt sogar Verurteilten (Vergewaltigern, Schlägern, Räubern und IS-Kriegsheimkehrern) 5000 bis 10.000 Euro Rückkehrprämien, wenn sie sich erbarmen, sich freiwillig im Luxuscharter in die längst friedliche Heimat fliegen lassen … 400 Milliarden Euro haben diese Migranten Deutschland bist jetzt gekostet … Gaulands bitteres Fazit: Ja, Menschen können illegal sein … Wir müssen zurück zum Rechtsstaat!”
Es ist kaum zu fassen: Zum erstenmal seit langem erhebt sich die Stimme einer echten Opposition gegen Merkels Einwickel-Politik der vollendeten Tatsachen. Natürlich stürzt sich die geballte Phalanx der Deutschland-Abschaffer und Gutmenschen-Mafia auf den Redner – auch die falsche Fuffzigerin der Linken, Ulla Jelpke.

Wir aber haben hier eine andere Altlast der Altparteien-Poltik zu untersuchen: Die Folgen der Rechtschreib„reform“: Peter Bartels schreibt wie die meisten, die es noch richtig gelernt haben, meint aber wohl, sich mit etwas „Dass-Deutsch“ tarnen zu müssen. Die Statistik sagt über Bartels Text:
959 Wörter: 1 dass, sonst. Reform-ss: Fresszulage; falsche Reform-ss: schiessen; traditionell: bißchen, wußte, 4 muß, mußte, falsche GKS: Dank, Sechs
In einem ähnelte die Bundestagssitzung der Kieler Landtagssitzung vom 15. September 1999, in der der Volksaufstand gegen die Rechtschreib„reform“ niedergeschlagen wurde. Der Drang zum Freßnapf spielte wieder eine Rolle:
Es ist spät geworden im Reichstag, und die GRÜNE Claudia aus “Schweinedeutschland” mault: Frau Vize-Präsidentin haben Hunger… Doch die GRÜNE Matrone mit dem Mondgesicht muß der immer weiter keifenden Meute von CDU, CSU, SPD erst mit Knecht Ruprecht drohen, bis sie wirklich langsam aufhören, weiter die Luft grün, rot und schwarz zu leimen. Einer allerdings muß noch:
... und hier produzierte die CSU noch ein Eigentor mit dem Bild, Europa brauche „ein neues Herz“:
Alois Karl, CSU, sagte allen Ernstes: Der erste Mensch, dem man in Kapstadt ein fremdes Herz einpflanzte, habe danach noch 16 Jahre gelebt …’
Peter Bartels korrigiert trocken:
Der erste Herzpatient von Prof. Barnard hieß Louis Washkansky. Er überlebte die OP 18 Tage …

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
15.12.2017 15.04
Diesen Beitrag ansteuern
Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Prien: „Die AfD banalisiert den Holocaust“

Die neue schleswig-holsteinische CDU-Bildungsministerin Karin Prien nutzt die gegenwärtigen moslemischen Judenhaß-Demonstrationen, um der „Alternative für Deutschland“ gleichrangig Antisemitismus zu unterstellen. Die wenigsten Leser des Huffington-Post-Interviews sind damit einverstanden.

Wir wollen an den Entgegnungen zunächst nur den Zustand der Rechtschreibung untersuchen, wie er sich 18 Jahre nach dem Kieler Altparteien-Komplott zur Vernichtung des Volksentscheids gegen die Rechtschreib„reform“ darstellt (rot: „Reform“, Fehler, fehlende Kommas; grün: evtl. Schweizer Schreibung; blau: traditionell und Links; eckige Klammer: notwendige Ergänzung oder Komma zuviel.)

Angelika Ferstl
Frau hat einen Sündenbock in Form der AFD, der für die Massenmigration aller Judenhasser[,] den Kopf hinhalten soll, gefunden. Das dieser Antisemitismus sich dermassen verschärft, sprich offen ausgelebt wird, ist einer sich längst etablierten Ignoranz[,] gegenüber aller[n] bestehenden Probleme[n] dieses Landes[,] zuzuschreiben...
12. Dezember 2017 12:41

Maurice Au
Welch ein Schwachsinn, der hier über die Afd und seine Wähler wieder verbreitet wird...Die Afd provozierte und [sagte] bereits bei den vorausgegangenen Landtagswahlen in Sachen Migration aus muslimischen Ländern sagte, dass Juden eigentlich froh darüber sein müßten, das es die Afd gibt! ...
12. Dezember 2017 13:28

Feli Aslan
Tut mir Leid, der Antisemitismus wird bereits durch islamophile Linke enttabuisiert. Von der AfD haben sie weniger zu befürchten als von den sogenannten Flüchtlingen hier in Deutschland, ein großer Teil von ihnen mit dem IS-Sympathisierende Islamisten.
12. Dezember 2017 13:52

Gabriele Krause
Da verbrennen Moslems und eingefleischte Judenhasser Israelflaggen am Brandenburger Tor. Aber die Gefahr kommt natürlich von der AFD. Ich frage mich manchmal (inzwischen immer öfter), das die Tatsache, dass unsere aufgezwungenen Gäste permanent negativ auffallen, bewußt negiert wird.
12. Dezember 2017 14:48

Manfred Siegel ·
Fachhochschule Braunschweig-Wolfen

Ich habe schon darauf gewartet, dass endlich jemand die steile Kurve bekommt, die antisemitischen Vorkommnisse in Berlin, Nürnberg und Düsseldorf der AfD in die Schuhe zu schieben. Alles zwar ziemlich weit her_geholt, aber nach dem Motto: „Irgendwas wird schon irgen[d]wo hängenbleiben“, kann man es ja einfach einmal `raus posaunen.
12. Dezember 2017 15:07

Kerstin Marten
... Dass KZ-Besuche mit der Schulklasse bei heutigen Schülern nur noch begrenzte Betroffenheit auslösen, liegt nicht zuletzt daran, dass sie kaum noch vom 'Tätervolk' abstammen. Es hat ja durchaus etwas Bemühtes an sich, wenn man Kinder nach Auschwitz fährt, deren Eltern und Verwandte ihnen zuhause einbleuen, dass man die Juden ins Meer treiben und die Deutschen als sittenlose Ungläubige betrachten solle. Die 'Friedenserziehung' des deutschen Schulwesens zeigt hier am krassesten, was für eine Münchhausiade die Schulbehörden und deren politische Führungskader aufzuführen imstande sind.
12. Dezember 2017 18:16

Ronald Fanselow ·
Studio- und Aufnahmeleitung bei TGM Berlin
Ich würde eher sagen, Teile der Sozialdemokraten, der Grünen und die komplette Linkspartei haben durch ihre kritische Haltung gegenüber dem Staat Israel den Antisemitismus in Deutschland wieder salonfähig gemacht. Und was, bitteschön, hat die AFD bei aller berechtigten Kritik mit mit dem Judenhaß der muslimischen Migranten zu tun?
12. Dezember 2017 20:43

Manfred Baumann ·
Halb Ost, halb West

Als Jüdin kennt sie ihre klaren Feinde. Als gleichgeschaltete Politikerin der Merkel-CDU muß sie aber pflichtgemäß auf die AfD einhauen, obwohl die gerade ihr natürlicher Verbündeter ist. Das hat schon was von Schizophrenie.
13. Dezember 2017 00:02

Peter Kaspar
"Denkmal der Schande"
Wo Höcke Recht hat, [hat] er Recht. Die Shoa war, ist und bleibt eine Schande, die der Nationalsozialismas Deutschlan[d] beschert hat. Ich vermisse andere Schandmäler: Opfer der Inquisition, des Kommunismus, der Kolonialisierung der 3. Welt, Vernichtung der Indianer und so weiter. Deutschland bekennt sich als einziges Land zu seinen Schandtaten (da hat Herr Höcke recht, wenn er es vielleicht anders meinte (Freudsche Versprechr)).
13. Dezember 2017 12:51

Web Fred
Natürlich' muß den heranwachsenden Generationen schon beizeiten ein schlechtes Gewissen eingetrichtert werden, obwohl die nun rein gar nichts für die Verbrechen der Politiker aus den 30er und 40ern können, aber bekanntlich lassen sich so traumatisierte Kinder besser für die Ideologien der Roten, Grünen, schwarzen und gelben mißbrauchen.... Afd sei Dank, dass diesen falschen Fuffzigern das Handwerk gelegt wird!!!!!
14. Dezember 2017 00:43

Ralph Weber ·
Arbeitet bei Pensioniert/Im Ruhestand
'Die' AfD, 'die' Deutschen, 'die' Franzosen, 'die' Amerikaner ... usf. Derart Verallgemeinerungen sind unsachlich. Es gibt immer 'welche', 'einige', 'manche' – auch 'Deutsche', 'Amerikaner', 'Franzosen' etc. OHNE Artikel, Demonstrativpronom. Sollte eine „Bildungsministerin“ eigentlich wissen.
14. Dezember 2017
Die Bildungsministerin läßt sich im Interview mit der antideutschen Huffington Post als „eine der wenigen jüdischen Politikerinnen in Deutschland“ darstellen. Sie ist aber mit zwei jüdischen Großvätern nach halachischem Recht keine Jüdin, nach Mendel höchstens zu einem Viertel und hat nach eigenem Bekenntnis mit der Religion nichts am Hut:
„Ich gehe mit meiner jüdischen Herkunft nicht hausieren“, sagt die 50-Jährige ... Sie definiere sich auch nicht als Jüdin und sei nicht religiös, so Prien. Nach Auschwitz gebe es keine Religion, das sei in ihrer Kindheit eine prägende Aussage gewesen.
Es geht um die gegenwärtigen moslemischen Vernichtungsdemonstrationen gegen Israel und die Juden. Frau Prien jedoch benutzt diese vor allem, um die AfD als mitursächlich zu brandmarken:
Auch den Einfluss der Rechtspopulisten nennt Prien als Ursache für den wachsenden Antisemitismus... „Der unverhohlene Geschichtsrevisionismus, der von der AfD betrieben wird, führt dazu, dass man vermeintlich wieder fast alles sagen kann. Ob das nun das Leugnen des Holocaust ist. Gaulands Stolz über die Soldaten des Zweiten Weltkriegs. Oder Höckes Schwadroniererei über das “Denkmal der Schande”*. Damit versucht die AfD, die Shoa, das größte Menschheitsverbrechen, kleinzureden und zu banalisieren. ... Antisemitismus mit undifferenzierter Islamfeindlichkeit bekämpfen zu wollen, ist wie Feuer mit Benzin zu löschen.“
Frau Prien mogelt hier noch das strafbare Leugnen des Holocaust hinein. Da ihr von seiten der AfD kein Antisemitismus widerfährt, muß das an deren Tarnung liegen:
Sowohl in der Hamburger Bürgerschaft, der ich lange angehörte, als auch in Schleswig-Holstein tritt die AfD eher als Wolf im Schafspelz auf. Antisemtische Äußerungen fallen dort nicht. Dennoch nehme ich einen latenten Rassismus wahr, der sich immer an Flüchtlingsthemen festmacht.

huffingtonpost.de 12.12.2017
Die Ablehnung moslemischer Masseneinwanderung ist also „Rassismus“. Frau Prien benutzt die Methode Merkel, den Linken ihre Themen zu nehmen, und ihr Gewicht als „Jüdin“, um der AfD größtmöglich zu schaden.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 10 Seiten lang:    1   2  3  4 · 7  8  9  10  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema     nächstes Leitthema >

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage