Willkommen Die 20 neuesten Beiträge im Forum
Fadensuche     Suche
Kennkarte ändern     Häufig gestellte Fragen   zu anderen Nutzern  kostenlose Anmeldung   Anfang  verabschieden
Jemandem diese Seite senden! Druckvoransicht zeigen
Forum > Rechtschreibforum
Verantwortungslose Politiker
< voriges Leitthema  
Verfasser
Leitthema    Dieser Faden ist 24 Seiten lang:    1   2  3  4 · 10 · 20  21  22  23  24  Post New Thread     Post A Reply
Sigmar Salzburg
12.08.2019 11.52
Diesen Beitrag ansteuern
Die Ablenkungsmanöver „unserer“ Politiker

Zum Verständnis des Videos von Nicolaus Fest muß etwas ausgeholt werden:

bz-berlin am 27. Mai 2018:

Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag ist der Ton rauer [ekelhaft h-los] geworden. Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (63) wurde persönlich attackiert. ..

Claudia Roth: Mit der AfD ist ein neuer Ton eingezogen. Wir erleben immer wieder, dass ihre Abgeordneten die Grenze zwischen Freiheit der Meinung und Hass bewusst überschreiten. Das erfordert Einordnung, Widerrede, gegebenenfalls auch mehr: Die Rüge, die Frau Weidel für ihre Kopftuch-Äußerung zurecht erhalten hat, wurde von allen anderen Fraktionen einstimmig gebilligt. Ein gutes Zeichen!...

Ihnen warf Frau Weidel vor, dass Sie 2015 bei einer Demo mitliefen, wo die Parole „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ spazieren getragen wurde. Wie kam es dazu?

... Die Demo in Hannover stand unter dem Motto „bunt statt braun“ und wurde von einem breiten Bündnis aus Parteien und Gewerkschaften getragen. Ich lief neben Mitgliedern der Landesregierung, zentraler Redner war der sozialdemokratische Oberbürgermeister. Die Behauptung, es habe ein Banner mit diesem Spruch gegeben, ist falsch. Und dass diese unsägliche Parole skandiert worden sein soll, habe ich erst nach der Demo erfahren. Was stimmt: Es nahmen viele Autonome am Protestmarsch teil, was selbst die Organisatoren überrascht hat. Und es fielen Sprüche, die ich nicht unterstütze. Umso wichtiger war es mir, nicht wegzulaufen, sondern den demokratischen Kern der Demo weiter aufrechtzuerhalten...

bz-berlin.de 27.5.2018
Schon das Motto bunt statt braun der Demonstration gegen den pflichtgemäßen, gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag der AfD heißt (in der Folge des gesetzwidrigen 5. Septembers 2015) übersetzt: Masseneinwanderung statt nationalsozialistische Diktatur, denn „braun“ war die Farbe der Uniform von SS und SA bis 1930.

Das strafwürdige Motto gegen eine demokratische Partei wurde von Linksextremisten erfunden und folge- und farbrichtig auch in der Parole mit der „Scheiße“ (wie auch hier) umgesetzt, ob mit oder ohne Transparent. Von „demokratischem“ Kern kann also nicht die Rede sein, auch wenn SPD-Bürgermeister, Gewerkschaften und „Parteien“ mitliefen.

Die gleichsinnige Propaganda von linker Presse und Zwangsgebühren-Staatsfunk haben wir hier und da festgehalten.

Jetzt werden wieder andere Säue durch das deutsche Dorf getrieben – das Klima und der deutsche „Rassismus“: Nicolaus Fest hält fest, wieder mit gewohnten „Fehlern“ im „reformierten“ Text der Untertitel:
https://youtu.be/yyWKoJ2vr6Q

Worüber reden die Deutschen? Über die alarmierende Staatsverschuldung, den wahnwitzigen Anleihenkauf der EZB, den dramatischen Einbruch beim Export? Nein! Dass Volkswagen 37.000 Mitarbeiter abbauen will, die Deutsche Bank 18.000, BASF, Ford und Thyssen-Krupp je 6000, Bayer 4500, Siemens 2700. Auch nicht! Das Geschäftsklima kühlt massiv ab. Aber Thema ist das andere Klima, das meteorologische. Mancher Deutscher betrachtet inzwischen Temperaturen über 25 Grad im August als Apokalypse...
Noch nie habe ich einen so kalten Sommer erlebt. Daß ich im August nachts im Schlafzimmer unter 12 Grad habe, ist neu für mich.
... Den Wintereinbruch in deutschen Bilanzen fühlt er nicht... Union, SPD und GRÜNE wollen eine Fleischsteuer. Die soll – natürlich – „nur wenige Cent pro Kilo“ betragen. Das kennen wir von der EEG-Umlage für Ökostrom. Es kam dann ein bißchen anders...
Hier wurde das „ß“ nach 500 Jahren von den „Kultur“ministern verboten, auch müßte das Wort nach der Reformregel „groß bei Verdacht auf Substantiv“ mit großem „B“ geschrieben werden.
... Wenn die geistige Hinterbank regiert, darf eine nicht fehlen: DDmSS Claudia Roth. Wofür das Akronym steht, werden Sie erraten...
Auch hier macht Fest einen Schreib„fehler“. Er schreibt, wie oben auch die BZ, ein großes „D“, obwohl die Kultusminister doch beschlossen hatten, daß, wenn man sich duzt, „Ehrerbietung“ nicht vonnöten sei – hier natürlich in besonderem Maße nicht.

Alles Übrige bringt Fest auf den Punkt. Nur eins läßt er aus: Daß so eine dumme Nuß wie Roth als Vizepräsidentin des Bundestages amtieren darf und die Feststellung der Beschlußunfähigkeit gesetzeswidrig blockieren kann, während einer qualifizierten Juristin dieses Amt verweigert wird, bloß weil sie der AfD angehört.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
20.07.2019 05.44
Diesen Beitrag ansteuern
Fortsetzung des Krieges mit moralischen Mitteln

Die deutsche Kapitänin Carola Rackete hat Italien nach Angaben der Hilfsorganisation Seawatch verlassen...

Italiens rechter Innenminister Matteo Salvini erklärte am Freitag, er könne es nicht erwarten, „diese verwöhnte deutsche Kommunistin auszuweisen und sie nach Hause zu schicken“. ...


Die 31-Jährige aus Niedersachsen war mit dem Schiff „Seawatch 3“ mit Dutzenden Migranten an Bord unerlaubt in italienische Gewässer und den Hafen von Lampedusa gefahren.

Deswegen läuft immer noch ein Verfahren gegen Rackete: Gegen sie wird in Italien unter anderem wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung ermittelt...

bild.de 19.7.2019

Hans-Georg Maaßen‏ @HGMaassen 19. Juli 2019
Lassen Sie sich nicht einreden, dass es sich um Seenotrettung handelt. Diese Migranten sind keine Schiffbrüchigen und keine Flüchtlinge. Sie haben als einwanderungswillige Ausländer die Schleuserboote bestiegen, um von einem Shuttle-Service nach Europa gebracht zu werden. (hgm)

Mein Kommentar: In Deutschland fördert das ganz scheinlegal unsere exzellente Kanzlerin, nachdem sie vor ihrer Wahl 2005 eine Zeitlang das Gegenteil versprochen hatte.

Nach dem Zusammenbruch von Kommunismus und Sozialismus mit ihren schauerlichen Erscheinungsformen Stalinismus, Maoismus, Polpotismus – und Despotismus allgemein – verfolgen die bereits überall sitzenden Linken nun scheinbar ganz verabredungslos eine eigene Strategie der erneuten Machtergreifung: Auflösung und Desorientierung noch bestehender („weißgebliebener“) Restvölker in Europa durch moralisch erpreßte Ein- und Unterwanderung aus verhütungsarmen Weltregionen.

Dazu scheuen Atheisten in Jesuslatschen auch nicht die untergründige Kumpanei mit Halsabschneiderreligionen im Namen der Religionsfreiheit. Die grüne Natur- und Klimaschützerbewegung war von Anfang an links unterwandert – oder kann man sich vorstellen, daß der ehemalige Polizistenschläger und nachmalige („geläuterte“) Außenminister Fischer dabei irgend etwas mit Umwelt im Sinn gehabt hätte?

Unsere Kanzleramöbe hat alles zur eigenen Machterhaltung absorbiert, scheinbar auf einen überall lautstark propagierten Volkswillen eingehend – die volksentscheidlose Merkel-Demokratur.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
16.07.2019 17.45
Diesen Beitrag ansteuern
Ursula von der Leyen ist gewählt

Zufällig stieß ich heute vormittag auf SPON auf die Live-Übertragung der Europa-Debatte, gerade als Prof. Meuthen die Fehlleistungen der CDU-Kandidatin Ursula von der Leyen aufzählte, was sie mit Grinsen für die Kamera begleitete.

Anschließend erklärte sie, froh zu sein, nicht von ihm gewählt zu werden. Das sollte aber wohl nicht für den ebenso seit langem geschmähten Viktor Orbán gelten.

Wie wir wissen, kann von der Leyen aber auch heimtückischen Ernst ausstrahlen, zum Beispiel, als sie in einer Fernsehdiskussion die denunziantische Textverdrehung von Spiegel & Co. wiederholte, die AfD, Beatrix von Storch, wolle „auf Frauen und Kinder schießen“ lassen.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.07.2019 04.21
Diesen Beitrag ansteuern
Die heutigen Vollstrecker des Nero-Befehls

Am 19. März 1945 erließ Adolf Hitler den später so genannten „Nero-Befehl“, der die Zerstörung aller technischen Anlagen und Infrastruktur zum Ziel hatte, die in die Hände der vorrückenden Alliierten fallen könnten. Daß das deutsche Volk sie zum weiteren Überleben brauchte, war ihm unwichtig, da es nach seinen Vorstellungen und Plänen versagt hatte.

Die heutigen „Gutmenschen“ merken meist nicht, daß sie mit ihrer Rettung und Aufnahme aller „Geflüchteten“ dieser Welt genau Hitlers letzten Willen vollstrecken: Abschaffung des deutschen Volkes. Die Linken dagegen, gescheitert mit ihren gewaltsamen Sozialutopien, betreiben bewußt gutmenschlich getarnt die moralische Machtergreifung, indem sie jeden, der sich gegen die Auflösung des Volkes wehrt, als „Nazi“ und „Rassisten“ denunzieren.

__________________
Sigmar Salzburg

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
01.07.2019 16.04
Diesen Beitrag ansteuern
Die Piraten-Rackete aus Kiel ...

... hat, wochenlang vor Lampedusa kreuzend, versucht, die italienische Regierung moralisch zur Aufnahme von „Geflüchteten“ zu erpressen und beim gewaltsamen Einlaufen auf Lampedusa noch ein Polizeiboot gerammt. Ein Leser kommentierte ungehemmt bei der Tagesschau (Originalschreibe):

Fremschämfaktor unendlich
Salvini und jegliche Befürworter seiner sogennten „Politik“ gehören zum untersten Abschaum der menschlichen Handlungsskala. Ich habe Salvini schon mehrfach aufgefortert und tue dies hiermit erneunt: Treten Sie umgehend auf Lebenszeit von all Ihren Ämtern zurück, Sie besudeln das Ansehen Europas und insbesondondere Italiens, wie es in jüngster Vergangenheit nur ein Berlusconi geschafft hat.
Neben dem unvermeidlichen Bedford-Strohm (EKD) meldeten sich auch andere Spitzenpolitiker:
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die Festnahme der deutschen Kapitänin des Flüchtlings-Rettungsschiffs „Sea-Watch 3“, Carola Rackete, in Italien kritisiert. „Seenotrettung darf nicht kriminalisiert werden“, twitterte Maas am Samstag...

Es sei eine „Sprachverdrehung orwell’schen Ausmaßes“, wenn Italiens Innenminister Rackete „Unterstützung von Menschenhändlern“ und Piraterie vorwerfe, sagte Grünen-Chef Robert Habeck dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Sonntag). „Der eigentliche Skandal ist das Ertrinken im Mittelmeer, sind die fehlenden legalen Fluchtwege und ein fehlender Verteilmechanismus in Europa.“ … (AFP/dpa)

tagesspiegel.de 29.6.2019
Gemäß der nichtsnutzigen „Reform“ soll jetzt nur„Sprachverdrehung orwellschen“ oder „Orwell’schen Ausmaßes“ geschrieben werden dürfen.

Weitere sprachverdrehende Begriffe wie „Geflüchtetenschiffe“ oder „Geflüchteten-Rettungsschiffe“ wagt man anscheinend noch nicht, auch nicht „Geflüchteten-Politik“.

Der wirkliche Skandal ist, daß die Grenzen Libyens allseits und zum Mittelmeer nicht mehr ausreichend geschützt werden, weil Friedensnobelpreisträger Obama & Co. den ihnen verhaßten Diktator Gaddafi weggbombt und damit ein Chaos angerichtet haben.

Habeck ist ungerecht: Die Merkel-Regierung arbeitet an „legalen Fluchtwegen“ schon seit mindestens 2014.


Nachtrag 8.7.2019: Gottfried Curio zum Schlepperunwesen im Mittelmeer,
gefördert von unseren pseudomoralischen Politikern:


https://youtu.be/f5YWACNmmyQ

Erfüllt wird auch der Wunsch der Stasi-Spitzelin Anetta Kahane, „weiße Flecken“ in Deutschland zu beseitigen.


Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
30.06.2019 04.57
Diesen Beitrag ansteuern
Deutschland schlittert in den Abgrund

Beim Foto-Termin des G-20-Gipfels überstrahlte Mohammed bin Salman mit seiner weißen Tracht in der Mitte der grauschwarz gekleideten Masse alle Teilnehmer wie ein siegreicher Saladin. Neben ihm stand Donald Trump, der gemäß „America first“ auch mit skrupellosen Potentaten gute Miene zum bösen Spiel macht – und rechts- bzw. linksaußen abgeschlagen: Merkel. Rechtzeitig war der UNO-Bericht über die, zweifellos von Salman angeordnete, Mordaktion in der Türkei veröffentlicht worden (lt. SPON):

Die Uno-Expertin Agnès Callamard fordert Ermittlungen gegen den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman. In ihrem Untersuchungsbericht präsentiert sie grausame Details zum Mord an Jamal Khashoggi.

13 Minuten bevor Jamal Khashoggi am 2. Oktober 2018 das saudi-arabische Konsulat in Istanbul betritt, unterhalten sich drinnen zwei Agenten.

„Ist es möglich, den Rumpf in eine Tasche zu packen?“

„Wir durchtrennen die Gelenke. Das ist kein Problem. Am Anfang schneide ich auf dem Boden. Wenn wir Plastikbeutel nehmen und ihn in Stücke schneiden, ist es geschafft. Wir werden jedes Teil einwickeln.“

Kurz darauf erkundigt sich der andere Agent. „Ist das Opfertier eingetroffen?“

Um 13.15 Uhr betritt Khashoggi die diplomatische Vertretung seines Landes. Etwa 20 Minuten später ist er tot. [...]

Um 13.33 Uhr ist zu hören, wie Khashoggi sagt: „Hier ist ein Handtuch. Gebt ihr mir Drogen?“

Die Antwort: „Wir werden dich betäuben.“

Anschließend sind auf den Tonbändern Kampfgeräusche zu hören und Sätze wie: „Er hebt seinen Kopf“ und „Drück weiter.“

Um 13.39 ist ein Geräusch zu hören, das der türkische Geheimdienst als Sägegeräusch identifiziert hat ...

Um 15 Uhr verlassen ein Van und ein weiteres Fahrzeug die Garage des Konsulats. Zwei Minuten später treffen sie an der Residenz des Generalkonsuls ein. Überwachungskameras zeigen, wie drei Männer die Residenz mit Plastikmüllsäcken und mindestens einem Rollkoffer betreten.

Um 15.53 Uhr verlassen die Agenten Saif Saad Alqahtani* und Mustafa Mohammed Almadani das Konsulat durch die Hintertür. Almadani trägt Khashoggis Kleidung. Per Taxi fahren die beiden zur Blauen Moschee. Dort zieht sich Almadani wieder um. [...]

spiegel.de 19.6.2019
Die Mordaktion verlief etwa so, wie sie im Koran von „Gott“ in Sure 5:33 gefordert wird:

إِنَّمَا جَزَاءُ الَّذِينَ يُحَارِبُونَ اللَّهَ وَرَسُولَهُ وَيَسْعَوْنَ فِي الأَرْضِ فَسَادًا أَنْ يُقَتَّلُوا أَوْ يُصَلَّبُوا أَوْ تُقَطَّعَ أَيْدِيهِمْ وَأَرْجُلُهُمْ مِنْ خِلافٍ أَوْ يُنْفَوْا مِنَ الأَرْضِ

„Diejenigen, die gegen Gott und Seinen Gesandten kämpfen und auf Erden Unheil stiften, sollen getötet oder gekreuzigt werden; [oder man soll] ihnen Arm und Bein wechselseitig abschneiden, oder sie des Landes verweisen.“ (verkürzt lt. Kairoer al-Azhar-Universität)
Nun war Khashoggi ja wohl überzeugter Muslim, aber er hatte mit seiner Gegnerschaft zu den Hütern der „heiligen Stätten“ Unheil (fasad) gestiftet.

Szenenwechsel: Die Neue Zürcher Zeitung ist für Deutsche so etwas wie das Westfernsehen für die damaligen DDR-Bürger. Leider hat sie vor kurzem einen deutschen Journalisten, Marc Felix Serrao, eingekauft, der langjährig Dienst in Heribert Prandtls Alpen-Prawda (Süddeutsche) getan hat.

Folgerichtig nimmt er die Gelegenheit wahr, mit den deutschen Altparteien in die Haßgesänge (nzz.ch 26.6. 19) gegen die AfD einzustimmen. Deren deutliche Sprache gegen die massenweise Ein- und Unterwanderung aus obengannten „Kulturen“ habe den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten provoziert. Er verlangt, mit Wolfgang Schäuble, die totale verbale Abrüstung.

Welch eine Selbstaufgabe, nichts „Verletzendes“ mehr gegen die schleichende Machtergreifung der fremden Ideologie sagen zu dürfen und sie, getarnt als Religion, seit der „Reform“ministerin (Dr.) Schavan verharmlost auch noch in den Schulen zu lehren!

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
29.06.2019 08.55
Diesen Beitrag ansteuern
Maßgebend: Nicht mehr die schwarze, sondern die grüne fette Null

Eklat bei Plenarsitzung :
AfD-Fraktion wirft Bundestagsvize Roth Rechtsbruch vor


Vize-Bundestagspräsidentin Claudia Roth hat Ärger mit der AfD. Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka
[Richtiger: Die AfD hat Ärger mit Roth]


Berlin Die AfD-Fraktion wirft Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth nach einem verweigerten Hammelsprung Rechtsbruch vor. Was im Bundestag passiert ist.

Roth habe „das Ansehen des Parlaments und das Vertrauen der Bürger in die Institution Bundestag nachhaltig beschädigt“, erklärte Jürgen Braun, Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD, am Freitag. Die Vize-Fraktionsvorsitzende Beatrix von Storch sagte: „Wir prüfen nun, was wir gegen die Willkür tun können, mit der ein offenkundig nicht beschlussfähiger Bundestag in tiefer Nacht unter erkennbar offener Missachtung der Geschäftsordnung Gesetze durchdrückt.“

Die AfD war in der Nacht gegen 1.30 Uhr im Bundestag mit dem Versuch gescheitert, einen Hammelsprung und damit möglicherweise einen Abbruch der Plenarsitzung zu erzwingen.

rp-online.de 28.6.2019

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
12.06.2019 17.21
Diesen Beitrag ansteuern
Rückentwicklung der CDU zur DDR-Blockpartei

„Ich bedaure, dass wir die SED nicht verboten haben ...“
Ex-Finanzminister Theo Waigel (CSU) am 12.4.2019 in spiegel.de

Genau zwei Monate später:

Ministerpräsidenten Günther und Ramelow „Die Zeit der Ausgrenzung ist vorbei“
Der eine ist in der CDU, der andere bei den Linken
[umbenannte SED] - trotzdem verstehen sich die Ministerpräsidenten Daniel Günther und Bodo Ramelow gut. Ein Gespräch über neue Bündnisse – und den gemeinsamen Gegner...
spiegel.de 12.6.2019

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
06.06.2019 05.02
Diesen Beitrag ansteuern
Einfach der Links- und Lügenpresse nachgeplappert

Die AfD-Fraktion fragte im Bundestag nach...

... Sie wollte wissen, aufgrund welcher Informationsquellen und mit welchem Hintergrundwissen Regierungssprecher Steffen Seibert und Kanzlerin Merkel (CDU) von „Hetzjagden und Zusammenrottungen“ am Nachmittag und Abend des 26. August 2018 in Chemnitz gesprochen hatten.

Keine Recherche

Die Antwort konnte nicht klarer ausfallen. So gesteht die Bundesregierung, dass sie ihre „politische Einordnung der Bundesregierung“ auf der Berichterstattung in den Medien aufbaute:

Die regionale und überregionale Presse hat in der Folge berichtet, dass Menschen mit Migrationshintergrund durch Personen, die sich aus den Aufmärschen absetzten, gejagt worden seien. Gewalt sei gegen Menschen ausgeübt worden, bei denen aufgrund ihres Aussehens ein Migrationshintergrund vermutet werden kann.
Seibert als Sprecher der Bundesregierung hatte sich bis 27. August 2018, als er das Thema in einer Pressekonferenz behandelte, weder bei der sächsischen Polizei, der Staatsanwaltschaft, politischen Entscheidungsträgern in Sachsen oder offiziellen Einsatzkräften erkundigt, was vorgefallen ist. Dennoch fabulierte er auf der Pressekonferenz rufschädigend von „Ausländerhatzen“. Merkel, die am nächsten Tag zum ersten Mal das Wort „Hetzjagd“ gebrauchte, hatte sich ebenfalls nirgends erkundigt. Die Frage, warum keine Kontaktaufnahme zur Informationsgewinnung stattfanden, wurde durch die Bundesregierung nicht beantwortet.

Keine Entschuldigung

Aus der AfD-Anfrage geht weiters hervor, dass Merkel keinen Anlass für eine öffentliche Entschuldigung bei den Bürgern Deutschlands, Sachsens und der Stadt Chemnitz sieht, obwohl sie ihnen zu Unrecht eine Straftat unterstellt hatte. Auch bei dem kaltgestellten Maaßen wäre eine Rehabilitierung dringend angebracht.

unzensuriert.at 5.6.2019

Siehe dazu dies und das.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
02.06.2019 19.02
Diesen Beitrag ansteuern
„Zuerst!” berichtet in traditioneller Rechtschreibung:

Bundestagsprotokolle zeigen: Der UN-Migrationspakt ist alles andere als harmlos
[...]
Demnach hat die Bundesregierung die Öffentlichkeit über ihre eigene Rolle bei der Aushandlung des Pakts und die Hintergründe seines Zustandekommens schlicht und einfach belogen. Wesentliche Teile des verhängnisvollen Dokuments wurden unter Ausschluß der Öffentlichkeit in Geheimdiplomatie ausgekungelt und wurden schließlich von ihr als fertiges ‚Friß oder stirb‘-Paket präsentiert.

Die Protokolle lassen detailliert erkennen, wie die Bundesregierung vor Maximalpositionen zum Nachteil der eigenen Bürger einknickte. So wurde etwa die Forderung, über Migration dürfe ausschließlich positiv berichtet werden, ohne Abstriche in den Pakt übernommen. Die Forderung, Medien, die „Intoleranz“ oder „Diskriminierung“ förderten, öffentliche Mittel und Unterstützung zu entziehen, ist ein Gummiparagraph, mit dem künftig praktisch jede Kritik abgestraft werden kann. Auch davor hatten Kritiker bereits im Vorfeld gewarnt. (mü)

zuerst.de .2.6.2019

Siehe auch hier.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
01.06.2019 05.18
Diesen Beitrag ansteuern
92facher „Arschloch“-Beleidiger ist offenbar selbst eins

„Jetzt haben wir einen Haufen rechtsradikaler Arschlöcher im Parlament sitzen ...“
(Johannes Kahrs meinte 2017 die AfD-Fraktion im Bundestag https://youtu.be/xlDdej4gssc (min. 8))

Keilerei unter Parteikollegen

Schulz rastet aus!

„Du bist ein A…loch“ – Genosse Kahrs: „Wir haben uns ausgesprochen“

... Mittwoch war die SPD-Bundestagsfraktion zu einer Sondersitzung zusammengekommen. Das Treffen (und mehrere Nebensitzungen kleiner Parteigruppen) entwickelte sich offenbar zur Stunksitzung.

Laut „Spiegel“ soll Martin Schulz regelrecht ausgerastet sein. In Rage gebracht habe ihn ein Wortbeitrag des Chefs des Seeheimer Kreises, Johannes Kahrs (55).

Kahrs soll einen Vorschlag abgelehnt haben, wie sich der Showdown in der kommenden Woche noch vermeiden ließe, heißt es. Beide hätten sich ein Wortgefecht geliefert, bis Schulz gebrüllt haben soll: „Du bist ein Arschloch!“

Gegenüber BILD bestätigte Kahrs den Vorfall:

„Wir haben uns ausgesprochen. Er hat sich entschuldigt, und für mich ist das Thema damit erledigt. Ich mag ihn“, so Kahrs zu BILD.


bild.de 31.5.5019

Johannes Kahrs soll sich in Arschlöchern gut auskennen.
Etümologisches siehe hier.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
27.05.2019 16.34
Diesen Beitrag ansteuern
Ob Kurz zuletzt „den Kürzeren“ zieht?

Die Junge Freiheit berichtet in der vernünftigen traditionellen Rechtschreibung:

WIEN. Das österreichische Parlament hat am Montag die Regierung von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gestürzt. Damit war zum ersten Mal in der Geschichte der Zweiten Republik ein Mißtrauensantrag erfolgreich. Eingebracht hatte ihn die SPÖ. Die FPÖ und die Liste „Jetzt“ stimmten dafür. ÖVP und Neos waren dagegen. Ein von „Jetzt“ eingebrachter Antrag kam nicht mehr zur Abstimmung.
Bundespräsident Alexander Van der Bellen muß nun die Regierung entlassen, sobald ihm das Protokoll der Nationalratssitzung vorliegt. Dies sei laut der Tageszeitung Die Presse heute abend der Fall. Korrespondenten zufolge verließ die Regierung nach der Bekanntgabe des Ergebnisses den Plenarsaal. Es habe Stille geherrscht.

jungefreiheit.de 27.5.2019
Kurz war doch kein Genie. Wenn er das gewesen wäre, hätte er den unbelasteten FPÖ-Minister Kickl weitermachen lassen. Aber er hatte wohl Angst, daß der darauf stößt, daß auch ÖVP-nahe Akteure am Komplott gegen Strache beteiligt waren.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
25.05.2019 04.54
Diesen Beitrag ansteuern
Ibiza-Affäre 2

BILD meldet ein Geständnis in gewohnt großen Lettern:

WIENER ANWALT GESTEHT
Ich stecke hinter dem Strache-Video
Sein angebliches Motiv: „Zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt“

Nachdem der iranisch-stämmige Anwalt aus Wien, Ramin Mirfakhrai, bereits in den vergangenen Tagen nach Aussagen von Ex-FPÖ-Mann Johann Gudenus als Verdächtiger galt, gibt es jetzt ein schriftliches Geständnis.

In einer Pressemitteilung seines Anwalts Richard Soyer heißt es: „Es handelte sich um ein zivilgesellschaftlich motiviertes Projekt, bei dem investigativ-journalistische Wege beschritten wurden.“
bild.de 24.5.2019
„Zivilgesellschaftlich“ ist beliebt als Links- und Antifa-Sprech, um die Unterwanderung von Volk und Staat durch linke NGOs zu rechtfertigen:
Links-Anwalt Mirfakhrai ist neben seiner Disziplin „Baurecht“ auch selbst im Wiener Immobiliengeschäft aktiv... Im großen Umfang betreibt der vielseitig begabte Perser zusammen mit Schönheitskönigin Katia Wagner, einer ehemaligen Miss Austria und nun ausgerechnet „Krone-Journalistin“, auch mehrere Intim-Waxing- und Kosmetiksalons. In der sogenannten „Intimwaxing-Affäre“ sprang ihm der damalige ÖVP Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner auffällig zur Seite...
pi 23.5.2019

„Heute“ ... konnte melden: „Waxing-Miss“ gibt auf: „Habe jetzt 500.000 Euro Schulden“.
derstandard.at 19.3.2017
Die modische Enthaarung versprach eigentlich seit 2000 – wie die parallele Ent-ha-rung des „Rauhen“ – ein großes Geschäft zu werden. Vielleicht reifte nach diesem Fehlschlag Anfang 2017 der Plan zum Sensations-Coup mit einem Model mit ungepflegten Füßen gegen die FPÖ. Als dann keiner zahlen wollte, verschenkte man schließlich das Material (angeblich) an Spiegel und SZ, um wenigstens noch Einfluß auf die Europawahl nehmen zu können.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
21.05.2019 05.06
Diesen Beitrag ansteuern
Ibiza

Die Gedanken sind frei, sollte man in einem demokratischen Staat meinen können. Dazu zählt, daß man auch abwegige Gedanken im privaten Kreis äußern kann, ohne daß gleich ein Geheimdienst jedes Wort und jede Geste registriert.

Vor zwei Jahren hatte nun ein Privat-Stasi-Kollektiv den FPÖ-Vorsitzenden auf Ibiza in eine Falle gelockt und einer falschen angeblich spendenfreudigen russischen Oligarchin zugeführt. Der arglose Strache hat unter Alkoholeinfluß alles mögliche herbeischwadroniert, um der vermeintlichen Gönnerin ihren Einsatz so verlockend wie möglich darzustellen.

Zu dem Zeitpunkt gab es noch keine FPÖ/ÖVP-Koalition, und Strache war noch fern von jedem Regierungsamt.

Was Strache da unverbindlich zusammenphantasiert hat, aber kaum hätte verwirklichen können, wird zumindest in der Bundesrepublik durch die langjährige antidemokratische Praxis der Altparteien weit übertroffen:

• Helmut Kohl (CDU) bekam von deutschen Industrie-Oligarchen illegale Spenden.
• Wolfgang Schäuble (CDU) transportierte so etwas in seinem Aktenköfferchen.
• Mit der Treuhand haben die Altparteien das ehemalige Volksvermögen der DDR verschleudert.
• Gegen den Willen des Volkes setzten die Altparteien die Rechtschreib„reform“ und den Euro durch.
• Gerhard Schröder (SPD) führte Deutschland in Kumpanei mit den GRÜNEN in den ersten Krieg seit 1945 – gegen Jugoslawien – und trat in russische Dienste.
• Angela Merkel (CDU) verstieß gegen alle Abkommen, betrieb die „Bankenrettung“, die überhastete „Energiewende“ und verursachte jährliche ca. 50-Milliardenschäden für Deutschland durch Zulassung der illegalen Massenmigration.
• Die Große Koalition (CDU/SPD) hat zugelassen, daß 2 Billionen Euro Schulden aufgehäuft und nicht abgetragen wurden.
• Die SPD hat als Besitzerin oder Teilhaberin zahlreicher Zeitungen eine unheilvolle Medienmacht errungen...
• usw. usw. usw.

Für die CDU „ließ Kanzlerin Angela Merkel mitteilen, sie halte Volksentscheide auf Bundesebene nicht für nötig. Das System der repräsentativen parlamentarischen Demokratie habe sich bewährt.“ BZ. 10.02.14
Der wenig vertrauenerweckende Europa-Kandidat der CSU, Manfred Weber, behauptete dreist, Strache und die „Rechten“ wollten ihr Land und Europa zerstören. Das Gegenteil ist der Fall: Sie wollen die schleichende Zerstörung Europas durch die islam- und einwanderungsbesoffenen Altparteien beenden. Es war naheliegend, auch gedanklich mit deren „erfolgreichen“ Methoden zu spielen. Wie pharisäerhaft ist da doch die Anmerkung des JF-Herausgebers Dieter Stein:
„Nacktes Entsetzen hat die Anhänger der freiheitlichen FPÖ erfaßt, als sie in illegal aufgezeichneten, zwei Jahre alten Videoaufnahmen sehen müssen, wie die beiden Spitzenleute der Partei, FPÖ-Chef Strache und Fraktionschef Johann Gudenus, sich in einer Villa auf Ibiza volllaufen lassen... Politiker, die stets großspurig als Saubermänner auftreten ... entpuppen sich hier als Halbweltgestalten.“
Es ist die pure Not fünf nach zwölf, die zu letzten Strohhalmen greifen läßt.

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Sigmar Salzburg
10.05.2019 08.10
Diesen Beitrag ansteuern
Wieder eine politisch korrekte Narretei !

1922 wurde Hoffmann von Fallerslebens Deutschlandlied aus dem Jahre 1841 durch den ersten Reichspräsidenten der Weimarer Republik, Friedrich Ebert (SPD!), mit allen drei Strophen zur Nationalhymne erklärt. Die Nazis sangen nur die erste Strophe, gefolgt vom Horst-Wessel-Lied („heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt“).

Heuss und Adenauer legten fest, daß nur noch die dritte Strophe als Nationalhymne gelten sollte – weil Hitlers Landsleute keine Deutschen mehr sein wollten und der Lebensraum der Deutschen gewaltsam eingeschränkt worden war, so daß auch die Geographie der ersten Strophe nicht mehr stimmte.

Der zum heiligen Narren und Ministerpräsidenten von Thüringen aufgestiegene Bodo Ramelow (*1956, „Inscha’allah, dies ist der schönste Tag meines Lebens“) kann also gar keine Naziaufmärsche erlebt haben, bei der unsere heutige Nationalhymne gesungen wurde. Die Melodie von Joseph Haydn (1797) ist ohnehin überzeitlich. Es ist aber die Strategie der Linken und Grünlichen, jeden Tag ein Stückchen mehr von Deutschland verschwinden zu lassen:

Thüringens Ministerpräsident
Ramelow wirbt für neue Nationalhymne

Geht es nach Bodo Ramelow, würde in Deutschland künftig eine neue, „wirklich gemeinsame“ Nationalhymne gesungen. Er singe zwar die dritte Strophe – könne „das Bild der Naziaufmärsche von 1933 bis 1945 aber nicht ausblenden“.


... Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall würden viele Ostdeutsche die Hymne nicht mitsingen, sagte Ramelow weiter. „Ich würde mir wünschen, dass wir eine wirklich gemeinsame Nationalhymne hätten. Bisher hat dieser Wunsch leider immer nur für empörte Aufregung gesorgt.“ Er plädierte für einen neuen Text, „der so eingängig ist, dass sich alle damit identifizieren können und sagen: Das ist meins“...

Anfang 2018 hatte die Frauenbeauftragte des Familienministeriums, Kristin Rose-Möhring, eine geschlechtsneutrale Nationalhymne angeregt. Sie wollte „Vaterland“ durch „Heimatland“ ersetzen und „brüderlich“ durch „couragiert“. Sowohl Angela Merkel als auch Frank-Walter Steinmeier hatten das abgelehnt.
spiegel.de 9.5.2018
Deutschland ist gespaltener denn je. Nicht einmal Briefe werden in gleicher Schreibweise gewechselt. Aus meinem Umfeld höre ich, daß Familientreffen schon zweigeteilt abgehalten werden, weil man nicht mehr alle an einen Tisch setzen kann. Sie würden sich sonst verbal die Köpfe einschlagen.

Soll man nun statt „Einigkeit, Recht und Freiheit“ vielleicht den Verfassungspatriotismus eines Heiko Maas besingen, der gegendert eigentlich „Zerfaserungsdiversizismus“ heißen müßte?

Weil sich alle „demokratischen“ Politiker darüber einig sind, das Islam und Fußball zu Deutschland gehören, sollte die künftige Hymne am besten so beginnen:

Auferstanden durch die Türken, Allāhu, Ahu, Ahu, Ahu...*

Mit Klick die Kennkarte von Sigmar Salzburg ansehen    Suche weitere Einträge von Sigmar Salzburg        Edit/Delete Message    Reply w/Quote    IP: Notiz
Alle Zeiten sind MEZ    Dieser Faden ist 24 Seiten lang:    1   2  3  4 · 10 · 20  21  22  23  24  Neuen Faden beginnen     antworten
Gehe zum Forum:
< voriges Leitthema  

Benutzungs-Regeln:
Wer kann im Forum lesen? Jeder Gast / jeder angemeldete Nutzer.
Wer kann ein neues Leitthema oder eine Antwort eintragen? Jeder angemeldete, eingewählte Nutzer.
Einträge können von ihrem Verfasser geändert oder auch gelöscht werden.
HTML-Kennungen beim Eintragen erlaubt? AN. Schnuten erlaubt? AN. vB-Kennungen erlaubt? AN. Bilder-Einbindung mit [IMG] erlaubt? AN.

Maßnahmen der Verwaltung:
Leitthema öffnen / schließen
Leitthema umziehen lassen
Leitthema löschen
Leitthema ändern

Herausgeber · Schreiben Sie uns · Forum

Technik von: vBulletin, Version 1.1.4 ©Jelsoft Enterprises Ltd. 2000. Rechtschreibung.com – Nachrichten zur Rechtschreibfrage